Dienstag, 28. Mai 2024
Alles zum Thema:

Doping

Internationale Stimmen | So reagiert die Schwimmwelt auf die Doping-Enthüllungen in China

Ein Dopingverdacht gegen 23 chinesische Schwimmerinnen und Schwimmer und eine mögliche Vertuschung des Falls durch die WADA erschüttern den Sport. Wir dokumentieren deutsche und internationale Reaktionen auf die Enthüllungen der ARD-Dopingredaktion.

„Werde mich vollpumpen und den Rekord brechen“ | Ex-Weltmeister Magnussen will bei Enhanced Games starten

Ein australischer Unternehmer möchte Doping bei Wettkämpfen freigeben und lockt dafür mit hohen Preisgeldern. Als erster zugesagt hat ausgerechnet ein ehemaliger Weltklasseschwimmer .

Sun Yang bleibt gesperrt – in Paris 2024 könnte er wieder antreten

Das schweizerische Bundesgericht hat die Beschwerde von Chinas Schwimmstar Sun Yang abgewiesen. Der Weltrekordler über 1.500 Meter Freistil bleibt bis 2024 gesperrt.

FINA streicht DDR-Verbandsarzt Kipke von Ehrenliste

Nach 41 Jahren muss Lothar Kipke seine Ehrenmitgliedschaft im Weltschwimmverband zurückgeben. Der Arzt war maßgeblich in das DDR-Dopingsystem verstrickt.

CAS reduziert die Sperre von Chinas Superstar

Bei der Neuverhandlung seiner Dopingsperre vor dem CAS konnte Sun Yang eine Reduzierung der Strafe erwirken. Für eine Teilnahme in Tokio reicht es aber nicht mehr.

„Wie man den Respekt aller sauberen Athleten sehr schnell verliert“

Nachdem die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada vor einer Woche entschieden hatte, die russische Anti-Doping-Agentur Rusada wieder zuzulassen, hagelte es von vielen Seiten Kritik. Auch einige Schwimmer meldeten sich zu Wort.

Führende Doping-Experten verlassen FINA aus Protest

Obwohl sie für Olympia eigentlich gesperrt waren, durften russische Schwimmer in Rio starten: Aus Verärgerung darüber haben jetzt drei Doping-Experten des Welt-Schwimmverbands ihren Rücktritt erklärt.