Noch sechs DSV-Stars dabei
Wer schwimmt ins Finale der ISL?

Marco Koch und Damian Wierling treten gegen Marius Kusch und Christian Diener an. Ramon Klenz trifft auf Jacob Heidtmann. Das sind die Begegnungen im ISL-Halbfinale.

Drei Wochen lang kämpften die zehn Teams der International Swimming League in den Vorrundenwettkämpfen um die vorderen Tabellenplätze, jetzt stehen die beiden Halbfinals an. Pro Wettkampf qualifizieren sich die zwei besten Teams für das Finale, das am 21. und 22. November in der Duna Arena in Budapest stattfinden wird.

Das erste Halbfinale der ISL

- Anzeige -

TeamVorrundenplatzierungVorrundenpunkte
Energy Standard215
London Roar313
Tokyo Frog Kings610
New York Breakers87

Christian Diener und Marius Kusch gehen mit ihrem Team London Roar am 14. und 15. November ab 12 Uhr im ersten Halbfinale an den Start. Ihnen gegenüber stehen die New York Breakers mit Marco Koch und Damian Wierling, Energy Standard, und die Tokyo Frog Kings, die das erste Mal in der ISL dabei sind. Als Dritter der Vorunde stehen die Chancen der Roars auf den Finaleinzug gut. Die Breakers haben dagegen wohl nur Außenseiterchancen. Topfavorit ist Energy Standard mit den Olympiasiegern Sarah Sjöström und Chad le Clos.

Das zweite Halbfinale der ISL

TeamVorrundenplatzierungVorrundenpunkte
Cali Condors116
LA Current412
Iron511
Toronto Titans78

- Anzeige -

Das einzig ungeschlagene Team der Vorrunde, die Cali Condors, treffen im zweiten Halbfinale auf LA Current mit Jacob Heidtmann, die Toronto Titans und Iron mit Ramon Klenz. Am 15. und 16. November ab 18 Uhr geht es für die Teams um den Finaleinzug. Während die Condors für den Titelkampf mehr oder weniger gesetzt sind, dürfte es dahinter zwischen LA Current und dem ungarischen Team Iron spannend werden. Eher gering werden die Finalchancen der Titans eingeschätzt.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren