Überraschung in Eindhoven | Cedric Büssing schwimmt Olympianorm

Mit einem starken Rennen über 400 Meter Lagen hat sich Cedric Büssing sehr wahrscheinlich das Olympiaticket für Paris gesichert.

David Damnjanovic

Cedric Büssing hat beim Schwimmfest in Eindhoven für eine Überraschung gesorgt und über 400 Meter Lagen die Olympianorm des Deutschen Schwimm-Verbands unterboten. Bei seinem Sieg im Pieter-van-den-Hoogenband-Schwimmstadion schlug der Dortmunder, der für die SG Essen schwimmt, nach 4:12,33 Minuten an. Mit dieser Leistung unterbot er seine zwei Jahre alte Bestzeit um mehr als zwei Sekunden und kam sogar bis auf wenige Hundertstel an den neun Jahre alten deutschen Rekord von Jacob Heidtmann heran (4:12,08 Minuten). Die deutsche Olympianorm für Paris liegt bei 4:12,50 Minuten. Sofern bis zum 28. April keine zwei anderen deutschen Schwimmer schneller schwimmen, fährt Büssing damit im Sommer zu den Olympischen Spielen nach Frankreich.

Anna Elend verpasst Olympia-Norm hauchdünn

Büssing ist Jahrgang 2003 und trainierte zuletzt an der University of Indianapolis. 2022 und 2023 wurde er deutscher Meister über 400 Meter Lagen. Im vergangenen Jahr qualifizierte er sich für die U23-Europameisterschaften in Dublin. Dort gewann er in persönlicher Bestzeit von 4:14,74 Minuten die Goldmedaille.

Im aktuellen Qualifikationsfenster (1. bis 28. April) ist Büssing bisher der einzige deutsche Schwimmer, der eine Olympianorm unterbieten konnte. Ex-Weltmeister Marco Koch blieb am Freitag in Eindhoven in 2:13,77 Minuten deutlich über den geforderten 2:09,68 Minuten. Beim aktuell laufenden Pro Swim Meeting in San Antonio war Anna Elendt gestern über 100 Meter Brust schon einmal ganz dicht dran. In 1:06,81 Minuten war sie nur 0,02 Sekunden zu langsam. Beim Sieg von Caeleb Dressel (48,40 Sekunden) über 100 Meter Freistil sorgten Rafael Miroslaw (48,63 Sekunden) und Peter Varjasi (48,70 Sekunden) für starke Zeiten, die vielleicht schon für einen Staffelplatz in Paris reichen könnten. Für den Einzelstart verlangt der DSV jedoch eine Zeit von 48,34 Sekunden.

Die Quali-Periode endet am 28. April mit den Deutschen Meisterschaften in Berlin.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.