Erste EM-Medaille der Schwimmer
Zweiter EM-Titel für Paltrinieri, Wellbrock auf Platz drei

Florian Wellbrock hat über zehn Kilometer die erste EM-Medaille der deutschen Schwimmer gewonnen. Beim Sieg von Gregorio Paltrinieri schwamm der Magdeburger auf Platz drei.

Florian Wellbrock schwamm über zehn Kilometer bei der EM in Budapest auf den Bronzerang (1:51:42,0 Stunden), im Anschlag musste sich der amtierende Weltmeister knapp dem Franzosen Marc-Antoine Olivier (1:51:41,7 Stunden) geschlagen geben. Gold ging an Gregorio Platrinieri aus Italien (1:51:30,6 Stunden), der am Vortag bereits den Wettkampf über die halbe Distanz für sich entschied. Oliver Klemet und Rob Muffels belegten nach 1:52:05,7 Stunden und 1:52:06,3 Stunden die Plätze 12 und 13.

Von Beginn an schwamm Wellbrock in der Spitze des Feldes und leistete auch einige Zeit die Führungsarbeit. Auf dem letzten Kilometer zog Paltrinieri das Tempo an und setzte sich von seinen Verfolgern ab. Im Ziel hatte der Italiener mehr als zehn Sekunden Vorsprung, hinter ihm entbrannte ein Kampf um den zweiten Platz zwischen Wellbrock und Olivier, der sich erst mit dem Anschlag zugunsten des Franzosen entschied. Muffels verpasste auf dem 13. Platz eine Top-Ten-Platzierung, genauso wie Klemet, der die Anschlagmatte 0,6 Sekunden vor Muffels berührte.

- Anzeige -

Ergebnisse 10 km Männer, EM 2021

PlatzNameNationZeit
1Gregorio PaltrinieriITA1:51:30,6
2Marc-Antoine OlivierFRA1:51:41,7
3Florian WellbrockGER1:51:42,0
12Oliver KlemetGER1:52:05,7
13Rob MuffelsGER1:52:06,3

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren