Nur noch drei Wochen
Endspurt in der Olympia-Qualifikation

Bis zum 18. April haben die deutschen Schwimmer noch die Möglichkeit, sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Zehn Startplätze im Becken sind schon vergeben.

Nach einem turbulenten Jahresbeginn wird der April für die deutschen Schwimmer zum Monat der Wahrheit. Wer sich noch das Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio sichern möchte, muss sich bis zum 18. April qualifizieren. Bis dahin stehen in Deutschland noch vier “FINA approved” Wettkämpfe im Kalender, bei denen Qualifikationszeiten geschwommen werden können.

  • 3./4. April in Heidelberg
  • 10./11. April in Magdeburg
  • 16.-18. April in Berlin
  • 17./18. April in Dortmund

- Anzeige -

Während die Wettkämpfe in Heidelberg, Magdeburg und Dortmund für einige Landeskaderathleten offen sind, müssen die Starter in Berlin auf der Olympia-Longlist 2021 stehen und entweder Mitglied des Olympia-, Perspektiv- oder Entwicklungskaders des DSV sein oder Pflichtzeiten erfüllen, die nur knapp über der Olympia-Norm liegen. Die Pflichtzeiten für Berlin müssen die Sportler zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 11. April 2021 geschwommen sein.

Pflichtzeiten Qualifikations-Wettkampf Berlin

 Frauen Männer 
StreckePflichtzeit BerlinOlympianormPflichtzeit BerlinOlympianorm
50 m Freistil0:25,25 0:24,750:22,400:21,95
100 m Freistil0:56,000:54,100:50,500:48,50
200 m Freistil2:01,101:57,201:50,701:46,70
400 m Freistil4:12,454:07,503:51,153:46,40
800 m Freistil8:40,208:30,007:59,757:50,30
1.500 m Freistil16:35,5516:16,0015:17,0014:59,00
100 m Rücken1:01,201:00,000:54,800:53,70
200 m Rücken2:12,102:09,501:59,351:57,00
100 m Brust1:08,351:07,001:01,000:59,80
200 m Brust2:27,802:24,902:12,502:09,90
100 m Schmetterling0:59,100:57,900:52,850:51,80
200 m Schmetterling2:10,802:08,201:58,651:56,30
200 m Lagen2:14,552:11,902:01,801:59,40
400 m Lagen4:43,954:38,404:20,104:15,00

Pro Strecke und Geschlecht können sich zwei deutsche Sportler für Tokio qualifizieren, unterbieten mehr Sportler die Normen, “erfolgt der Vorschlag zur Nominierung anhand der besten erzielten Leistung”, heißt es in den Nominierungskriterien. Acht Sportler sind bereits fix für Olympia gesetzt. Florian Wellbrock (800 Meter Freistil, 1.500 Meter Freistil), Sarah Köhler (800 Meter Freistil, 1.500 Meter Freistil), Marco Koch (200 Meter Brust), Philip Heintz (200 Meter Lagen) und Franziska Hentke (200 Meter Schmetterling) schwammen bei den Weltmeisterschaften 2019 in Südkorea unter die Top vier und unterboten die Olympianorm. Auch Laura Riedemann (100 Meter Rücken), Marius Kusch (100 Meter Schmetterling) und Jacob Heidtmann (400 Meter Lagen) unterboten die Normen auf ihren Strecken bereits im Frühjahr 2020 und können von ihren Olympiastartplätzen nicht mehr verdrängt werden.

- Anzeige -

Qualifikation für die Staffeln nur im April

In Tokio wird es das erste Mal eine Mixed-Staffel über 4×100 m Lagen geben, außerdem stehen weibliche und männliche Staffeln über 4 x 100 Meter und 4 x 200 Meter Freistil sowie 4 x 100 Meter Lagen im olympischen Programm. Durch die Platzierungen bei der WM 2019 sind alle sieben deutschen Staffeln für die Olympischen Spiele qualifiziert. Wer Deutschland in Japan in den Staffeln vertreten wird, entscheidet sich im April. Vom 1. bis zum 18. April können die Athleten sich für die Staffeln empfehlen, eine Norm für eine Einzelstrecke müssen sie dabei nicht erbringen. Damit eine Staffel in Tokio an den Start gehen kann, müssen die aufsummierten Zeiten der Staffelteilnehmer jedoch die Olympianorm des DSV unterbieten.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren