Freitag, 12. April 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Alles zum Thema:

Trainingswissen

Intervalltraining | Mit System gegen die Stagnation

Keine Trainingsform ist beim Schwimmen beliebter als das Intervalltraining. Das hat seinen guten Grund: Der Mix aus ständiger Be- und Entlastung verbessert sowohl die Grundlagenausdauer als auch die Wettkampfhärte.

Die Bedeutung von aerobem und anaerobem Training für Schwimmer

Es gibt Begriffe, die fallen beim Sport immer wieder. Aber was ist damit eigentlich gemeint? Wir erklären, was aerob und anaerob bedeuten.

8 Technikübungen für das Rückenschwimmen

Rückenschwimmen wird als gesündeste Schwimmart geschätzt. Die gerade Wasserlage und die damit verbundene Streckung der Wirbelsäule macht diese Schwimmart zu einer echten Empfehlung. SWIM zeigt die wichtigsten Technikübungen.

Zuspitzung der Leistungsfähigkeit

Tapern – damit ist die letzte Phase der unmittelbaren Vorbereitung auf den Wettkampf gemeint. Sportler wissen: Das bedeutet weniger Umfang und mehr Regeneration.

Warum sich Schwimmer rasieren

Dass sich Schwimmer vor wichtigen Wettkämpfen von ihren Körperhaaren befreien, ist kein Zufall. Doch welche Aspekte stecken dahinter?

Drei Trainingsmethoden für ein starkes Rennen

Stärken stärken oder an den Schwächen arbeiten? Eins gilt immer: Wer das dritte Teilstück seines Rennens auf einem guten Niveau schwimmen kann ist im Vorteil. Drei Methoden, wie Sie diesen Abschnitt am besten trainieren.

Das entscheidende dritte Teilstück

Wenn Sie Bestzeit schwimmen wollen, brauchen Sie mehr als gutes Training und einen perfekten Tag. Mit unseren Tipps verbinden Sie Taktik und Können zur erfolgreichen Strategie.

Der Anteil der Beinarbeit am Gesamttempo

Eine Frage, die sich viele Schwimmer stellen: Wie hoch ist eigentlich der Anteil der Beinarbeit am Gesamttempo? Australische Wissenschaftler sind der Sache auf den Grund gegangen. Das Ergebnis: etwa vier bis fünf Prozent.

Schauen Sie in den Spiegel!

Schwimmen ist wie Sporttreiben in der Schwerelosigkeit. Das macht die Sache nicht unbedingt einfacher. Mit einem aufmerksamen Blick in den Spiegel können Sie herauszufinden, wie ihre optimale Technik aussehen könnte.

Was steckt hinter USRPT?

Als der Physiologe Dr. Brent Rushall 2014 von einer neuen Trainingsmethode berichtete, war ihm Aufmerksamkeit gewiss. Denn hinter seiner Idee stecken trotz geringer Trainingsumfänge viel versprechende Leistungssteigerungen.

Warum Schwimmer Schriftsteller werden sollten

Ganz gleich auf welchem Leistungsniveau sie trainieren, eins ist allen leistungsorientierten Sportlern gemein: Die Kommunikation zwischen Körper und Geist sollte harmonisch abgestimmt sein. Nur dann lassen sich persönliche Grenzen verschieben.

5 gute Gründe für mehr Lagenschwimmen

Immer nur Hauptschwimmart ist langweilig. Erst durch Lagenschwimmen wird Schwimmtraining vielseitig und so richtig spannend. Lassen Sie sich von unseren Argumenten für die fünfte Schwimmart begeistern.

5 Neujahrs-Vorsätze für Schwimmer

Haben auch Sie gute Vorsätze für das neue Jahr gefasst? Meist ist das so eine Sache. Nicht schriftlich fixiert, schwinden die Erinnerungen an all die motivierenden Momente so schnell dahin wie sie gefasst wurden. Wie wäre es deshalb mit einer kleinen Hilfestellung und fünf Vorsätzen für 2017?

Die VO2max als Erfolgskürzel für Ihr Training

Die maximale Sauerstoffaufnahmefähigkeit ist einer der am besten untersuchten Parameter in der Leistungsbeurteilung von Ausdauersportlern. Es gilt: je höher der Wert umso besser. Hintergründe und Anregungen, wie Sie Ihre Werte nach oben bringen und schneller schwimmen.

8 Faktoren, die Sie besser machen

Sportliche Leistung entsteht durch ein komplexes Zusammenspiel aus physischer Leistungsfähigkeit und psychischer Faktoren. Einige Anregungen, wie Sie Ihr Training und Ihre Wettkampfleistung positiv beeinflussen können. Gehen Sie in die Analyse.
- Anzeige -

Letzte Artikel