Donnerstag, 29. Februar 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Mehr Länder, mehr Teilnehmer | Schwimm-WM in Doha setzt neue Maßstäbe

Auf die Fußball-WM der Superlative folgt die größte Schwimm-Weltmeisterschaft der Geschichte: In Doha wollen ab Morgen mehr als 2.600 Wassersportler für Höchstleistungen sorgen.

World Aquatics Vom 2. bis 18. Februar wird in Katar geschwommen, gesprungen und gespielt.

Vor 51 Jahren fanden in Belgrad die ersten Schwimm-Weltmeisterschaften statt. Damals reisten vor allem Sportlerinnen und Sportler aus Europa ins ehemalige Jugoslawien, dazu kamen Athleten aus den großen Schwimmsportnationen USA und Australien sowie aus Südamerika. Im Medaillenspiegel machten die USA vor der DDR das Rennen. Beide Nationen zusammen gewannen deutlich mehr als die Hälfte aller Medaillen.

Seit Etablierung der Meisterschaften im weltweiten Wettkampfkalender hat sich das WM-Event enorm entwickelt. Die morgen in Doha beginnenden Welttitelkämpfe werden deutlich größer als Belgrad 1973 und sogar die größten der Schwimmgeschichte. Mehr als 2.600 Athletinnen und Athleten haben für die Wettkämpfe in den sechs Disziplinen Beckenschwimmen, Freiwasserschwimmen, Wasserspringen, High Diving, Wasserball und Synchronschwimmen gemeldet. Das sind rund 200 mehr als in Rom (2009), Kasan (2015) und Gwangju (2019), als jeweils etwas mehr als 2.400 Sportler anreisten. Mit 197 Nationen sind fast alle Länder der Welt in Katar vertreten.

Alle Schwimm-Weltmeisterschaften seit 1973

JahrStadtLandNationenTeilnehmer
1973BelgradJugoslawien47696
1975CaliKolumbien39682
1978Berlin (West)Deutschland49828
1982GuayaquilEcuador52848
1986MadridSpanien841.119
1991PerthAustralien601.142
1994RomItalien1021.382
1998PerthAustralien1191.371
2001FukuokaJapan1341.498
2003BarcelonaSpanien1582.017
2005MontréalKanada1441.784
2007MelbourneAustralien1672.158
2009RomItalien1722.438
2011ShanghaiChina1782.157
2013BarcelonaSpanien1772.195
2015KasanRussland1842.412
2017BudapestUngarn1822.303
2019GwangjuSüdkorea1922.418
2022BudapestUngarn1802.097
2023FukuokaJapan1912.361
2024DohaKatar1972.603
2025SingapurSingapur
2027BudapestUngarn

Die Statistik zeigt die Entwicklung der Teilnehmerzahlen bei den bisher 21 Schwimm-Weltmeisterschaften. Die Unterschiede erklären sich zum Einen am gestiegenen Interesse kleinerer Nationen am sportlichen Wettbewerb. Hinzu kommt, dass nicht immer alle Schwimmsport-Disziplinen tatsächlich am jeweiligen Austragungsort stattfanden. Die Disziplinen Freiwasserschwimmen und High Diving wurden erst 1991 bzw. 2013 ins Wettkampfprogramm aufgenommen.

Für die nächsten Jahre stehen Singapur (2025) und Budapest (2027) bereits als WM-Ausrichter fest.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

- Anzeige -

Letzte Artikel