Sonntag, 3. März 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Länge läuft | Wie groß sind Olympiasieger im Schwimmen?

Lange Arme helfen bei schnellen Schwimmzeiten, sind aber längst nicht alles. Wir werfen einen Blick auf die Körpergrößen der besten Sprinterinnen und Sprinter der Welt.

Frank Wechsel Caeleb Dressel gewann in Tokio Gold über 100 Meter Freistil.

Länge läuft, heißt es im Schiffsbau. Und auch beim Schwimmen sind große Athletinnen und Athleten klar im Vorteil. Eine gute Schwimmtechnik vorausgesetzt können lange Sportler bei jedem Armzug mit einer längeren Unterwasserphase mehr Vortrieb erzeugen als ihre kleineren Rivalen. Das sorgt für Geschwindigkeit und schnelle Zeiten. Wem es an Körpergröße fehlt, muss dagegen versuchen, diesen Nachteil mit Frequenz wettzumachen, also mit mehr Zügen. Am Ende gilt für die Schwimmgeschwindigkeit die Rechnung Zugzahl mal Zuglänge, das heißt, entweder sorge ich durch kraftvolle und lange Züge für Tempo oder über eine hohe Zahl an Zügen.

1,90 Meter sollten es schon sein

Trotzdem bleibt Körpergröße ein nicht von der Hand zu weisender Parameter für Spitzenschwimmer. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, doch ein Blick auf die Startblöcke bei Topereignissen zeigt: Die meisten Hochleistungsschwimmerinnen und Hochleistungsschwimmer sind deutlich größer als die Norm. Wer sich bei Olympischen Spielen am Pool umsieht, kann sich im Schatten großer und breiter Menschen ziemlich klein vorkommen.

Frank Wechsel Die Beste in Tokio über 100 Meter: Emma McKeon.

Körpergrößen der 100-Meter-Olympiasieger

seit 1980
JahrNameZeitGröße
1980Jörg Woithe (GDR)50,40 s1,98 m
1984Rowdy Gaines (USA)49,80 s1,85 m
1988Matthew Biondi (USA)49,04 s2,01 m
1992Alexander Popov (RUS)49,02 s1,97 m
1996Alexander Popov (GUS)48,74 s1,97 m
2000Pieter van den Hoogenband (NED)48,30 s1,93 m
2004Pieter van den Hoogenband (NED)48,17 s1,93 m
2008Alain Bernard (FRA)47,21 s1,95 m
2012Nathan Adrian (USA)47,52 s1,98 m
2016Kyle Chalmers (AUS)47,58 s1,94 m
2021Caeleb Dressel (USA)47,02 s1,91 m

Sprinterinnen um 1,80 Meter

Untermauern lässt sich das subjektive Gefühl, schnelle Schwimmer seien besonders groß, durch die Statistik. Von den neun Olympiasiegern über 100 Meter Freistil seit Moskau 1980 war nur der US-Amerikaner Rowdy Gaines kleiner als 1,90 Meter. Dass mit Matt Biondi auch nur ein Zwei-Meter-Mann dabei ist, lässt die Vermutung zu, dass Männer zwischen 1,90 und 2,00 Metern ein optimales Verhältnis zwischen Länge, Masse und Beweglichkeit aufweisen. Zum Vergleich: Laut Statistischem Bundesamt liegt die durchschnittliche Körpergröße bei Männern in Deutschland aktuell bei 1,79 Metern, Tendenz leicht steigend.

Körpergrößen der 100-Meter-Olympiasiegerinnen

sei 1980
JahrNameZeitGröße
1980Barbara Krause (GDR)54,79 s1,80 m
1984Nancy Hogshead (USA)55,92 s1,78 m
Carrie Steinseifer (USA)55,92 s1,68 m
1988Kristin Otto54,93 s1,85 m
1992Zhuang Yong (CHN)54,64 s1,72 m
1996Le Jingyi (CHN)54,50 s1,78 m
2000Inge de Brujin (NED)53,81 s1,78 m
2004Jodie Henry (AUS)53,84 s1,76 m
2008Britta Steffen (GER)53,12 s1,80 m
2012Ranomi Kromowidjojo (NED)53,00 s1,80 m
2016Simone Manuel (USA)52,70 s1,86 m
Penny Oleksiak (CAN)52,70 s1,78 m
2021Emma McKeon (AUS)51,96 s1,80 m

Bei den Topschwimmerinnen zeigt sich ein ähnliches Bild. Auch sie sind mit einer Körpergröße um und bei 1,80 Meter in der Regel deutlich größer als der Durchschnitt, der in Deutschland bei 1,66 Meter liegt. Allerdings gibt es auch hier mit Carrie Steinseifer 1984 und der Chinesin Zhuang Yong 1992 zwei Ausnahmen von der Regeln. Vielleicht ein Hoffnungsschwimmer für alle normalgroße Schwimmerinnen und Schwimmer.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.
- Anzeige -