Der Rekord rückt näher | Koch steigert sich auf 2:00,58 Minuten

Marco Koch siegt in der ISL über 200 m Brust und kommt dem Weltrekord näher. Nach dem ersten Wettkampftag führt Titelverteidiger Energy Standard.

Schon im letzten Match kam Marco Koch in 2:00,81 Minuten nah an den Weltrekord heran. Diese Woche steigerte sich der Darmstädter noch einmal und gewann das Rennen über 200 m Brust in 2:00,58 Minuten, nur 0,14 Sekunden über seinem deutschen Rekord und 0,42 Sekunden über der Weltrekordzeit. Damit sammelte der 30-Jährige erneut ordentlich Punkte für sein Team New York Breakers. Kurze Zeit später ging Koch außerdem über 50 m Brust (26,64 Sekunden) und in der Staffel über 4×100 m Lagen an den Start (Split: 56,92 Sekunden). Der für die Aqua Centurios startende Philip Heintz zeigte eine starke Vorstellung über 200 m Lagen. In 1:52,83 Minuten blieb der Heidelberger weniger als eine Sekunde über seinem deutschen Rekord und holte als Schnellster des Rennens 15 Punkte für sein Team. Damian Wierling (New York Breakers) unterstützte seine Mannschaft in der 4×100-m-Freistil-Staffel (Split: 47,13 Sekunden), die am Ende auf dem fünften Platz landete.

Energy Standard ohne Sjöström

- Anzeige -

Titelverteidiger Energy Standard muss in diesem Match auf Team-Captain Sarah Sjöström verzichten. Die Schwedin fällt aufgrund von Rückenschmerzen aus. Dennoch zeigte das Team vom Start weg, dass es auch ohne ihren Superstar konkurrenzfähig ist. Über 100 m Schmetterling, normalerweise eine sichere Sjöström-Angelegenheit, sicherten Anastasiya Shkurdai und Madeline Banic dem Team die ersten beiden Plätze. Bei den Männern belegte Chad LeClos in 49,39 Sekunden den ersten Platz. Auch der Südafrikaner schwimmt für Energy Standard.

Für einen spannenden Wettkampf sorgten die ISL-Neulinge der Toronto Titans. Über 200 m Rücken bescherten Lisa Bretton und Kylie Masse den Kanadiern mit einem Doppelsiegt satte 31 Punkte, wodurch das Team den Titelverteidigern auf den Fersen blieb. In der abschließenden Lagen-Staffel siegten die Titans sogar knapp vor Energy Standard und darf damit entscheiden, in welcher Lage die Skin-Races der Frauen morgen geschwommen werden. Das könnte bei der richtigen Wahl ein Punktegarant sein, denn bisher konnte jeweils das Team, das über die Schwimmart bestimmen durfte, die Skins für sich entscheiden. Bei den Männern liegt die Wahl für morgen bei Energy Standard. Beginn des zweiten Wettkampftages ist Montag um 16 Uhr

Der Zwischenstand nach dem ersten Tag:

Energy Standard: 279 Punkte

- Anzeige -

Toronto Titans: 241 Punkte

New York Breakers: 202 Punkte

Aqua Centurios: 150 Punkte

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren