Neue Clubs für Heintz und Kusch
ISL-Teams holen sechs weitere deutsche Spitzenschwimmer in die Profiliga

Sechs deutsche Schwimmerinnen und Schwimmer haben es beim ersten Draft der Schwimmgeschichte in die Teams der International Swimming League geschafft.

Mine Kasa Philip Heintz startet 2021 für die New York Breakers.

Nachdem die Teams der International Swimming League am Dienstag die Sportler bekanntgaben, die sie aus ihren alten Teamaufstellungen behalten wollten, ging es am späten Mittwochabend deutscher Zeit in den eigentlichen Draft. Zehn Athletinnen und Athleten durfte jedes Team aus dem Draftpool wählen, die Mannschaften, die 2020 schlechter platziert waren, durften zuerst wählen, um so die Chance auf vermeintlich stärkere Athleten zu haben.

- Anzeige -

Europameister Marius Kusch wird 2021 für ein neues Team antreten. In der vierten Runde wurde der Essener in das kanadische Team Toronto Titans gewählt, noch bevor Kuschs altes Team London Roar überhaupt in den Draft einsteigen durfte. Auch der deutsche Rekordhalter Fabian Schwingenschlögl wird 2021 für die Kanadier an den Start gehen, der Neckarsulmer wurde für seine erste Saison in der lukrativen Profiliga gewählt. 2020 verzichtete Leonie Kullmann auf ihre Teilnahme in der ISL, eigentlich sollte sie das Team Iron und Katinka Hosszu unterstützen. Ein Jahr später wird die Neuköllnerin nun ihr Debüt in der Liga geben, sie wurde in das letztjährige Siegerteam Cali Condors gewählt und wird gemeinsam mit den US-Stars Caeleb Dressel und Lilly King antreten. Eigentlich hatten die Verantwortlichen der Condors jedoch einen anderen deutschen Athleten auf dem Zettel: Christian Diener, der 2020 viele Punkte über die Rückenstrecken für London Roar sammelte. Doch zwei Runden, bevor die Condors den Potsdamer auswählten, sicherten sich die Löwen aus London den Rückenspezialisten für eine weitere Saison.

Chancen nach dem Draft

Einen Teamwechsel gab es auch für Philip Heintz. In den ersten beiden Saisons der Liga ging der Heidelberger für das italienische Team Aqua Centurios an den Start, in diesem Jahr wird er seine Stärken für die New York Breakers ausspielen und gemeinsam mit seinem Nationalmannschaftskollegen Marco Koch gegen die anderen Teams antreten. Neben den deutschen Routiniers hat es auch ein Nachwuchstalent in eine der ISL-Mannschaften geschafft. Der Magdeburger Lukas Märtens wird in seiner ersten ISL-Saison für das Team Iron antreten, an der Seite von Stars wie Katinka Hosszu und Ranomi Kromowidjojo.

Mit Jacob Heidtmann, Kathrin Demler, Ramon Klenz und Damian Wierling wurden vier deutsche Athleten, die 2020 in der ISL starteten, nicht in die Teams gewählt. Doch für sie gibt es, genauso wie für alle anderen Schwimmerinnen und Schwimmer im Draft-Pool noch eine Möglichkeit, in diesem Jahr an der Liga teilzunehmen. 30 Tage bleiben den Mannschaftsverantwortlichen noch, um die Athleten direkt anzusprechen und so ihre Teams zu verstärken. Maximal dürfen 36 Athleten pro Team aufgestellt werden, mindestens 28 werden benötigt.

- Anzeige -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Jana

    Lukas Märtens hat sich doch gar nicht beworben, wird er trotzdem teilnehmen?

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren