Zahlreiche Welt- und Europarekorde
DSV-Masters gewinnen 254 EM-Medaillen in Rom

Die Europameisterschaften der Masters sind Geschichte. Am Sonntag ging die EM mit den 100 Metern Freistil zu Ende. Die Medaillenausbeute der deutschen Schwimmerinnen und Schwimmer kann sich sehen lassen.

Sven Schroeter Sonnig, heiß und trocken war es an fast jedem EM-Tag.

Achte Tage lang schwammen die schnellsten Masters Europas in Rom um kontinentale Titel und nach insgesamt 38 Pool-Wettbewerben steht fest: Die deutschen Schwimmerinnen und Schwimmer halten in fast allen Altersklassen ganz vorn mit. Sage und schreibe 254 Mal schafften es DSV-Athleten aufs Podium. Am Ende einer starken Woche stehen laut einer Zählung des Deutschen Schwimm-Verbands 94 Gold-, 83 Silber- und 77 Bronzemedaillen zu Buche.

- Anzeige -

Neue Welt- und Europarekorde

Sven Schroeter

Neun Weltrekorde wurden in Rom aufgestellt, dazu kommen 28 neue europäische Bestmarken. Aus deutscher Sicht schwammen Nicole Heidemann (AK40) über 50 Meter Brust (32,42 Sekunden) und Brigitte Merten (AK75) über 400 Meter Lagen (7:29,06 Minuten) jeweils Weltrekord. Zu Europarekorden reichte es für Barbara Gellrich (AK60 / 5:15,75 min), Anna Spietzack (AK35 / 4:34,48 min) und Karsten Dellbrügge (AK 60 / 4:43,04) über 400 Meter Freistil, Maren Spietzack (AK35) über 800 Meter Freistil (9:20,69 min), Frank Gruner (AK50) über 100 Meter Rücken (1:03,25 min) sowie Nicole Heidemann (AK40) über 200 Meter Brust (2:39,11 min).

Unter den zahlreichen Welt- und Europarekorden, die in Rom aufgestellt wurden, ragte am Schlusstag noch einer heraus. Der 60-jährige Ahmet Nakkas blieb über 100 Meter Freistil weit unter einer Minute. Der Türke schlug bereits nach 57,66 Sekunden an, womit er den bisherigen Rekord um 0,13 Sekunden verbesserte.

- Anzeige -

Die Weltrekorde der EM Masters in Rom in der Übersicht:

StreckeNameAKZeit
50 m FreistilAndrejs Duda (Lettland)4023,20 s
100 m FreistilAhmet Nakkas (Türkei)6057,66 s
50 m BrustNicole Heidemann (Deutschland)4032,42 s
Roberto Ruggieri (Italien)7538,12 s
Dave Milburn (Großbritannien)6032,53 s
100 m BrustAmanda Heath (Großbritannien)651:30,15 min
50 m SchmetterlingAndrejs Duda (Lettland)4024,32 s
100 m SchmetterlingFranca Bosisio (Italien)501:07,55 min
400 m LagenBrigitte Merten (Deutschland)757:29,06 min

Anmerkung: Für eine frühere Version dieses Artikels verwendeten wir die vom DSV genannte Zahl von 179 gewonnenen Medaillen. Dies wurde inzwischen vom DSV korrigiert.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
2 Kommentare
  1. Petra Schröder-Heidrich

    hallo bei swim.de, ich möchte sie darauf hinweisen, dass die hier veröffentlichten Zahlen zu den Medaillengewinnen der Masters bei der EM in Rom nicht auf einer DSV/Masters
    eigenen Zählung beruhen und nicht korrekt sind. Auf der DSV-Seite finden sie unter Masters/Aktuelles die richtigen Zahlen. Die ursprünglich veröffentlichten Zahlen beruhten auf einem Medaillenspiegel der LEN, der sich bei als nicht korrekt herausstellte.
    VG Petra Schröder-Heidrich

    1. Peter Jacob

      Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben die Zahlen entsprechend korrigiert.
      Herzliche Grüße aus der SWIM-Redaktion.

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren