Samstag, 18. Mai 2024

Deutsche Meisterschaften abgesagt

Eigentlich sollten die Deutschen Meisterschaften bereits im April in Berlin stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie wurden die Wettkämpfe in den Oktober verschoben. Da die Fallzahlen in Deutschland jedoch wieder stark ansteigen, haben sich die verantwortlichen des Deutschen Schwimm-Verbandes dazu entschieden, die nationalen Titelkämpfe in diesem Jahr abzusagen. „Der Schutz der Gesundheit stand bei der Umsetzung aller sportlichen Aktivitäten im Schwimmsport in der Coronavirus-Krise stets im absoluten Mittelpunkt unserer Überlegungen. Angesichts der aktuellen Entwicklungen mit deutschlandweit rasant steigenden Infektionszahlen, den damit verbundenen Unsicherheiten und den eindringlichen Appellen der Bundesregierung sehen wir uns veranlasst, die DM2020 abzusagen“ wird der Leistungssportdirektor des DSV, Thomas Kurschilgen, zitiert.

Viele Absagen bereits im Vorfeld

„Niemand kennt aktuell die möglichen langfristigen gesundheitlichen Schäden, die eine Covid-19-Infektion für den menschlichen Körper haben kann, vor allem bei Spitzenathlet*innen, bei denen das höchste Leistungsniveau im Weltvergleich zwingend notwendig ist“, sagt der Mediziner Prof. Dr. Alexander Beck. Auch deswegen hatten bereits im Vorfeld der Deutschen Meisterschaften einige Vereine angekündigt, nicht an den Meisterschaften teilzunehmen, sollten sie denn stattfinden.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel