Marco Koch siegt über 200 m Brust | Cali Condors führen nach Tag eins

Der erste Vorrundenwettkampf der zweiten ISL-Saison hat begonnen. Nach dem ersten Tag führen die Cali Condors vor Titelverteidiger Energy Standard.

Das vielleicht größte Schwimm-Highlight des Jahres hat begonnen und schon am ersten Wettkampftag der zweiten Saison der International Swimming League bringen die neuen Regeländerungen Spannung in die Bubble von Budapest.

Bereits im zweiten Rennen gab es die erste Überraschung. Tom Shields knackte über 100 m Schmetterling in 49,58 Sekunden die neu eingeführte Jackpot-Zeit und ließ dabei seinen Landsmann, den Sprint-Star Caeleb Dressel, hinter sich. Dieser erste Sieg bedeutete 12 Punkte für Shields’ Team LA Current, die letzten beiden Schwimmer des Rennens gingen leer aus.

- Anzeige -

Auch in den folgenden Rennen zeigte sich, dass die Organisatoren der ISL den Wettkampf mit den Jackpot-Zeiten noch spannender machen. Marco Koch, der für das Team New York Brakers an den Start geht, stahl in 2:02,12 Minuten über 200 m Brust den langsamsten vier Schwimmern die Punkte. Jacob Heidtmann (LA Current) startete bei seinem ersten ISL-Einsatz über seine Nebenstrecken 200 m Rücken und 400 m Freistil.

Während er über die Rückenstrecke auf dem achten Platz landete und nur einen Punkt für sein Team erhielt, sammelte er zum Abschluss des Tages über 400 m Freistil noch einmal fünf Punkte. Insgesamt sind bei den Wettkämpfen acht deutsche Schwimm-Asse am Start. Der Deutsche Schwimm-Verband hatte die Teilnahme nicht verboten, aber eine klare Corona-Warnung ausgesprochen. “Die ISL stellt ein nicht kalkulierbares Risiko dar und sollte aus medizinischer Sicht nicht durchgeführt werden”, heißt es in einer Stellungnahme des DSV.

King weiter ungeschlagen

Lilly King (Cali Condors) blieb in der letzten Saison ungeschlagen. Bereits heute zeigte sie mit Siegen über 50 und 200 m Brust, dass sie diesen Trend auch in der zweiten ISL-Saison fortsetzen möchte. Über 50 m schwamm sie in 28,86 Sekunden außerdem schneller als letztes Jahr bei der ISL.

- Anzeige -

Ein besonderes Highlight stellen die Staffeln dar, bei denen mehr Punkte vergeben werden als bei den Einzelrennen. Am ersten Tag standen die 4 x 100 m Freistil und 4 x 100 m Lagen auf dem Programm. In den Freistilstaffeln setzten sich die Frauen von Energy Standard und die Männer von LA Current durch. Die Siege in den Lagenstaffeln gingen an die Cali Condors (Frauen) und LA Current (Männer).

Somit führen die Cali Condors nach dem ersten von zwei Wettkampftagen mit 280 Punkten vor Titelverteidiger Energy Standard mit 235 Punkten. Dahinter folgen LA Current (214 Punkte) und die New York Brakers (154 Punkte). Am zweiten Wettkampftag stehen allerdings noch die Skin Races auf dem Programm, bei denen die besten Sprinter bis zu 32 Punkte für ihr Team gewinnen können.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren