Den Kraularmzug optimieren

Kleine Technikverbesserungen können die Effektivität Ihres Kraularmzugs gewaltig steigern. Diese drei Details bringen besonders viel.

| 15. September 2017 | TRAINING

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Den Kraularmzug optimieren

Der Armzug macht das Kraulschwimmen zum schnellsten und gleichzeitig ökonomischsten Schwimmstil, den wir kennen. Die wechselseitigen Bewegungen des linken und rechten Arms sorgen in kurzen Abständen für neuen Schub. Dadurch bleibt die Geschwindigkeit anders als bei Schmetterling und Brust kontinuierlich auf hohem Niveau.

Damit der Armzug seine ganze Wirkung entfalten kann, müssen viele Details stimmen. Vor allem unter Wasser spielt sich eine Menge ab. Besonders wichtig ist das erste Drittel der Unterwasserbewegung, weil hier die Basis für einen kraftvollen Abdruck gelegt wird. Beim sogenannten Wasser­fassen sollte sich die Hand gewissermaßen im Wasser verankern. Anschließend sorgt ein hoher Kraftimpuls aus den Armen heraus für Vortrieb, wobei die Position des Ellbogens von hoher Bedeutung ist.

Lesen Sie auf den folgenden Seiten, wie das Wasserfassen, der sogenannte hohe Ellbogen und die Zuggeschwindigkeit Ihren Stil beeinflussen und welche Übungen Sie schon bald besser kraulen lassen.