Mittwoch, 28. Februar 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Kaylee McKeown holt das Rücken-Doppel

Frank Wechsel Kaylee McKeown und Emily Seebohm gewinnen Gold und Bronze über 200 Meter Rücken.

Erst gewann sie Gold über 100 Meter Rücken, jetzt entschied Kaylee McKewon auch die doppelte Distanz für sich. Mit der stärksten letzten Bahn des gesamten Finales (31,08 Sekunden) schob die Australierin sich an der Kanadierin Kylie Masse vorbei, die das Rennen von vorne anging und bis zur letzten Wende auf Goldkurs lag. Nach 2:04,68 Minuten beendete McKeown das Rennen 74 Hundertstel vor Masse (2:05,42 Minuten), die schon über 100 Meter Silber gewann.

Bronze ging ebenfalls an die Australierinnen, die sich bei diesen Spielen stark präsentieren. Emily Seebohm, mit 29 Jahren die älteste Schwimmerin des Finales, wendete nach 100 Metern auf dem siebten Platz, kämpfte sich aber auf der zweiten Rennhälfte an ihren Konkurrentinnen vorbei und schlug nach 2:06,17 Minuten auf dem Bronzerang an.

200 Meter Rücken, Frauen

31. Juli 2021
Tokyo Aquatics Centre
PlatzNameZeit
1Kylee McKeown (Australien)2:04,68
2Kylie Masse (Kanada)2:05,42
3Emily Seebohm (Australien)2:06,17
4Rhyan Elizabeth White (USA)2:06,39
5Phoebe Bacon (USA)2:06,40
6Taylor Ruck (Kanada)2:08,24
7Xuwei Peng (China)2:08,26
8Yaxin Liu (China)2:08,48
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

- Anzeige -

Letzte Artikel