Erster Start von Sarah Köhler
Die Vorläufe am Montag

Nut vier Wettkämpfe stehen am Montag auf dem Programm der Vorläufe, fünf deutsche Schwimmerinnen und Schwimmer sind im Einsatz.

Jo Kleindl Federica Pellegrini startet bei ihren vierten Olympischen Spielen über 200 Meter Freistil.

Am Montag stehen nur vier Wettkämpfe im Vorlaufabschnitt auf dem Programm. Ab 12.00 Uhr deutscher Zeit geht es über 200 Meter Freistil der Frauen, 200 Meter Schmetterling der Männer und 200 Meter Lagen der Frauen um den Einzug ins Halbfinale. Über die neue Olympiastrecke 1.500 Meter Freistil der Frauen geht es direkt um das Finale.

- Anzeige -

200 Meter Freistil Frauen (mit Annika Bruhn und Isabel Gose)

Nach ihrem Olympiadebüt steht für Isabel Gose einen Tag später die halbe Distanz auf dem Programm. Nach ihrem sechsten Platz im Finale über 400 Meter Freistil am Morgen in Japan ist das Halbfinale für die 19-Jährige durchaus erreichbar, ebenso wie für Annika Bruhn. Die Neckarsulmerin unterbot im April die Olympianormen über 100 und 200 Meter Freistil, startet jedoch nur über 200 Meter mit einem Einzelstart und ist ansonsten in Tokio als Staffelschwimmerin gefragt. Nach dem Finale über 400 Meter Freistil am Morgen stehen Katie Ledecky und Ariarne Titmus sich über 200 Meter erneut gegenüber. Wie schon über die längere Distanz war die Australierin in diesem Jahr bisher schneller als Ledecky und will in Tokio Olympiagold vor der Amerikanerin gewinnen. Mit Federica Pellegrini steht über 200 Meter Freistil auch die Weltmeisterin am Start, die bei ihren vierten Olympischen Spielen ihren letzten Olympiaauftritt plant.

200 Meter Schmetterling Männer (mit David Thomasberger)

Topfavorit über 200 Meter Schmetterling ist Weltrekordhalter Kristof Milak aus Ungarn. Der 21-Jährige schwamm bisher als einziger Mann schneller als Rekordolympiasieger Michael Phelps und mehr als zwei Sekunden schneller als die internationale Konkurrenz um seinen Landsmann Tamas Kenderesi und Japans Daiya Seto. Auch der Olympiasieger von 2012 und Silbermedaillengewinner 2016 aus Rio Chad le Clos will es bei seinen dritten Olympischen Spielen noch einmal wissen. Mit David Thomasberger ist auch das deutsche Team über 200 Meter Schmetterling vertreten. Der Deutsche Rekordhalter hat bei seinen ersten Olympischen Spielen gute Chancen auf das Halbfinale, vielleicht sogar auf das Finale.

- Anzeige -

200 Meter Lagen Frauen

Ohne deutsche Beteiligung gehen die 200 Meter Lagen der Frauen über die Bühne. Nach ihrem fünften Platz über die doppelte Distanz muss Weltrekordhalterin Katinka Hosszu sich zu den Europameisterschaften im Mai steigern, um sicher das Halbfinale zu erreichen. Kann die Ungarin aber ihre geballte Leistung ins Wasser bringen, dürfte es für sie keine Probleme geben. Ebenfalls gute Chancen über diese Strecke hat die Kanadierin Sydney Pickrem, die bei der WM 2019 die Bronzemedaille gewann.

1.500 Meter Freistil Frauen (mit Sarah Köhler und Celine Rieder)

Mit 1.500 und 200 Meter Freistil stehen für Katie Ledecky am Montag zwei Vorläufe auf dem Programm, dazu kommt das Finale über 400 Meter Freistil, in dem sie am Morgen den zweiten Platz hinter der Australierin Ariarne Titmus belegte. Dennoch dürfte der Einzug ins Finale für die Amerikanerin reine Formsache werden. Zu den Favoritinnen über diese Strecke gehört auch Vizeweltmeisterin Sarah Köhler. Ihre europäische Konkurrentin Simona Quadarella reiste verspätet nach Tokio an, meldete sich aber zuletzt wieder gesund. Auch die junge Australierin Maddy Gough und Jianjiahe Wang aus China gehören zu den Favoritinnen. Für Celine Rieder, die zweite deutsche Schwimmerin über 1.500 Meter Freistil geht es in Tokio hauptsächlich darum, olympische Erfahrung zu sammeln.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren