Samstag, 18. Mai 2024

Zweites WM-Gold für Wellbrock

Frank Wechsel Florian Wellbrock hat in Budapest sein zweites Gold gewonnen.

Olympiasieger Florian Wellbrock hat einen Tag nach seinem WM-Erfolg mit der deutschen Freiwasserstaffel erneut zugeschlagen. In Budapest schwamm der Magdeburger über 5 Kilometer mit einem sehenswerten Finish zur Goldmedaille. Im Endspurt verwies der 24-Jährige seinen Dauerrivalen Gregorio Paltrinieri auf den Silberrang. Für die 5.000 Meter benötigte Wellbrock 52:48,8 Minuten. Bronze holte sein Trainingskollege Mykhailo Romanschuk aus der Ukraine.

Im Rennen der Frauen verpasste Leonie Beck die erhoffte Medaille nur knapp. Die Würzburgerin erreichte beim Sieg der Brasilianerin Ana Marcela Cunha als Vierte das Ziel. Cunha gewann in 57:52,9 Minuten vor der Französin Aurelie Muller. Dritte wurde Giulia Gabbrielleschli aus Italien, die 1,3 Sekunden vor Beck an die Zielmatte schlug. Jeanette Spiwoks wurde Neunte.

In einem seiner ersten Freiwasserrennen überhaupt übernahm Romanschuk auf den ersten zwei Kilometern die Führung und setzte sich sogar einige Sekunden ab. Dann zog Wellbrock vorbei und schwamm fast wie bei seinem Olympiasieg in Tokio von vorn zum Sieg. Diesmal hatte er jedoch von Beginn an Paltrinieri an seinen Füßen kleben. Der Italiener ging das Tempo mit, hatte aber im Endspurt einmal mehr das Nachsehen gegen den sprintstärkeren Wellbrock. Für das deutsche Aushängeschild ist es die vierte Medaille in Budapest nach Silber über 800 und Bronze über 1.500 Meter Freistil im Becken sowie dem WM-Sieg mit der Freiwasserstaffel.

Der zweite deutsche Starter, Niklas Frach, kam zweieinhalb Minuten nach dem Sieger ins Ziel und wurde 13. Schon Mittwoch geht es für beide auf die wichtigste Freiwasserdistanz, die zehn Kilometer. Auch Paltrinieri und Romanschuk haben für dieses Rennen gemeldet. Leonie Beck und Lea Boy werden ebenfalls versuchen, ganz vorn anzugreifen.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

2 Kommentare

Neueste Artikel