Samstag, 25. Mai 2024

Erste Runde der International Swimming League findet in Neapel statt

2021 geht die International Swimming League in die dritte Saison. In drei Runden sollen die zehn Teams der zweiten Saison gegeneinander antreten. Jetzt haben die Organisatoren konkretere Pläne bekannt gegeben: Die erste Runde, die Regular Season, soll zwischen dem 26. August und 30. September im Piscina Felice Scandone im italienischen Neapel stattfinden. Zehn Wettkämpfe mit jeweils vier Teams stehen in der Regular Season auf dem Programm, jedes Team tritt also fünfmal an.

Laut den Organisatoren soll die Regular Season in einem sicheren Umfeld stattfinden, das dem der zweiten Saison ähnelt. 2020 fanden die Wettkämpfe nach einem strengen Hygienekonzept mit regelmäßigen Corona-Tests in einer Bubble in der ungarischen Hauptstadt Budapest statt.

Regular Season, Play-offs und Finale

Nach den Wettkämpfen in Neapel ziehen die besten acht Teams in die Play-offs ein. Die vier besten Teams der Play-offs qualifizieren sich für das Finale, das Ende Dezember geplant ist. Wo die Wettkämpfe der Play-offs und das Finale ausgetragen werden, steht noch nicht fest.

2020 starteten acht deutsche Schwimmerinnen und Schwimmer in den Teams der ISL. Jacob Heidtmann (LA Current), Christian Diener und Marius Kusch (beide London Roar) schafften mit ihren Teams den Einzug ins Finale, in dem das Team aus London den dritten und LA Current den vierten Platz belegte. Sieger der zweiten ISL-Saison wurden die Cali Condors um die US-Stars Lilly King und Caeleb Dressel vor dem Team Energy Standard mit Sarah Sjöström. In der dritten ISL-Saison wird es erstmals einen Draft beim Schwimmen geben. In fünf Runden dürfen die Teams bis zu 36 Athletinnen und Athleten unter Vertrag nehmen.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel