Freitag, 23. Februar 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Emma McKeon krönt sich mit Olympiagold

Frank Wechsel Emma McKeon wird Olympiasiegerin über 100 Meter Freistil.

Nach Staffelgold über 4 x 100 Meter Freistil sicherte sich Emma McKeon über 100 Meter Freistil ihre erste Einzelmedaille der Olympischen Spiele in Tokio. Die junge Australierin, die sich bei den Trials im Juni schon an die Spitze der Weltjahresbestenliste schwamm, steigerte sich in Tokio gleich zweimal. Nachdem sie im Vorlauf 52,13 Sekunden ins Wasser gebracht hatte, benötigte sie im Finale 51,96 Sekunden. Das bedeutete eine neue olympische Rekordzeit. Silber ging an Siobhan Haughey in 52,27 Sekunden. Die 23-Jährige aus Hongkong sicherte sich nach dem zweiten Platz über 200 Meter Freistil ihre zweite Silbermedaille in Tokio.

Wie Gold ging auch die Bronzemedaille an eine Schwimmerin aus Down Under. Cate Campbell schlug nach 52,52 Sekunden 2,5 Zehntel hinter Haughey an und verwies damit Rio-Olympiasiegerin Penny Oleksiak auf Rang vier. Nicht um die Medaillen mitreden konnte Weltrekordhalterin Sarah Sjöström. In 52,68 Sekunden schwamm die Schwedin ihre schnellste 100-Meter-Zeit in Tokio und wurde Fünfte. Für die erfolgsverwöhnten US-Amerikanerinnen endeten die 100 Meter mit einem achten Platz von Abbey Weitzeil enttäuschend.

100 Meter Freistil, Frauen

30. Juli 2021
Tokyo Aquatics Centre
PlatzNameZeit
1Emma McKeon (Australien)51,96
2Siobhan Haughey (Hongkong)52,27
3Cate Campbell (Australien)52,52
4Penny Oleksiak (Kanada)52,59
5Sarah Sjöström (Schweden)52,68
6Femke Heemskerk (Niederlande)52,79
7Anna Hopkin (Großbritannien)52,83
8Abbey Weitzeil (USA)53,23
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

21,517FansGefällt mir
4,496FollowerFolgen
500AbonnentenAbonnieren
- Anzeige -

Letzte Artikel