Zum 6. Mal dabei
Olympiasieger Oussama Mellouli tritt gegen Florian Wellbrock an

Nur eine Schwimmerin und zwei Schwimmer starteten bisher bei sechs verschiedenen Olympischen Spielen. Mit Oussama Mellouli kommt in Tokio ein weiterer hinzu.

Frank Wechsel / spomedis 2016 im Becken, 2021 wieder im Freiwasser bei Olympia dabei: Oussama Mellouli.

Oussama Mellouli ist ein Dauerbrenner im internationalen Schwimmsport. In Sydney nahm der Tunesier zum ersten Mal an den Olympischen Spielen teil, damals wurde er mit 16 Jahren 43. über 400 Meter Lagen. 21 Jahre später ist der mittlerweile 37-Jährige immer noch dabei. Beim Olymic Qualifier in Setubal kam Afrikas erfolgreichster Schwimmsportler am vergangenen Wochenende über 10 Kilometer als Zehnter ins Ziel und qualifizierte sich damit für seine sechsten Spiele. Im Schwimmen haben das bisher nur Therese Alshammar (Schweden, 1996-2016), Lars Frölander (Schweden, 1992-2012) und Derya Büyükuncu (Türkei, 1992-2012) geschafft. Am 5. August trifft Mellouli in Japan unter anderem auf Weltmeister Florian Wellbrock.

- Anzeige -

Große Siege und eine Sperre

Zwischen Sydney und Tokio gelangen Mellouli, der als Afrikas erfolgreichster Schwimmer gilt, spektakuläre Erfolge. 2008 gewann er in Peking über 1.500 Meter Freistil Gold, womit er die australische Siegesserie von Kieren Perkins (Gold 1992 und 1996) und Grant Hackett (Gold 2000 und 2004) beendete. Vier Jahre später stand Mellouli erneut ganz oben auf dem Podest; im Londoner Hyde Park verwies er Freiwasser-Rekordweltmeister Thomas Lurz über 10 Kilometer auf den Silberrang. Zusätzlich holte er damals im Becken hinter Sun Yang aus China und dem Kanadier Ryan Cochrane Bronze über 1.500 Meter Freistil. WM-Medaillen gewann Mellouli zwischen 2005 und 2014 in acht verschiedenen Disziplinen (200, 400, 800 und 1.500 m Freistil, 200 und 400 m Lagen, 5 und 10 km Freiwasser).

Nicht unerwähnt bleiben darf, dass “Ous” Mellouli 2007 eine Dopingsperre erhielt, nachdem er die Einnahme von Amphetaminen vor den US Open 2006 zugegeben hatte. Der Schwimmer sagte damals, er hätte das Mittel nicht eingenommen, um seine sportliche Leistung zu verbessern. Stattdessen habe es ihm helfen sollen, eine Abschlussarbeit an der University of Southern California fertig zu schreiben. Am 11. September 2007 sperrte der Internationale Sportgerichtshof Mellouli für 18 Monate rückwirkend ab November 2006. Seine Ergebnisse, unter anderem Gold und Silber über 800 Meter Freistil und 400 Meter Lagen bei der WM 2007, wurden gestrichen.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren