Montag, 22. April 2024

Meldegeld, Pflichtzeiten und Start-Limit für Masters-WM | Abschnitte sollen maximal 10 Stunden dauern

Die Masters-Meisterschaften folgen diesen Winter Schlag auf Schlag. Knapp fünf Monate vor den Weltmeisterschaften in Doha hat der Verband ein Info-Booklet veröffentlicht.

dreamstime.com (Monticelllo)

Vom 23. Februar bis zum 3. März ist Katars Hauptstadt Doha Gastgeber der Masters-Weltmeisterschaften auf der Langbahn. Bis zu 6.000 Schwimmerinnen und Schwimmer erwartet der Weltverband World Aquatics. Im jetzt veröffentlichten Info-Booklet zur Veranstaltung heißt es, die Registrierung könne vorzeitig beendet werden, sollte das Teilnehmerlimit vor Meldeschluss erreicht werden. Außerdem ist es möglich, dass die Meldungen für einzelne Wettkämpfe eher schließen. Man wolle dafür Sorge tragen, dass die einzelnen Wettkampfabschnitte nicht länger als zehn Stunden dauern.

Der Meldezeitraum für die WM 2024 beginnt am 19. Oktober 2023, spätestens am 16. Januar 2024 schließt das Meldeportal. Für bis zu fünf Strecken dürfen Schwimmerinnen und Schwimmer bei den Wettkämpfen in Doha melden, wobei sie nicht mehr als zwei Strecken an einem Tag schwimmen dürfen. Staffelmeldungen und Starts im Freiwasser sind zusätzlich möglich.

Keine neuen Pflichtzeiten

Auf dem Wettkampfprogramm stehen 50, 100 und 200 Meter aller vier Schwimmarten, zudem 400 und 800 Meter Freistil sowie Rennen über 200 und 400 Meter Lagen. Bei den Staffeln werden Rennen über 4 x 50 Meter Freistil und Lagen, jeweils für Frauen, Männer und gemischte Teams, angeboten. Die Pflichtzeiten zur Teilnahme an der Veranstaltung sind die gleichen wie für die WM 2023 in Japan.

Wer sich für die Wettkampfteilnahme in Doha entscheidet, muss sich im Meldeportal des Weltverbands registrieren und die fälligen Gebühren rechtzeitig begleichen. Für die allgemeine Registrierung zum Event werden 90 US-Dollar fällig, jeder Einzelstart im Becken kostet weitere 25 US-Dollar. Das Meldegeld für Staffeln und Rennen im Freiwasser liegt bei 55 bzw. 65 US-Dollar. Das gesamte Info-Booklet für die WM 2024 gibt es hier.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.