Mit Wellbrock, Gose und Koch
Hier könnt ihr die Kurzbahn EM live verfolgen

Vom 2. bis zum 7. November geht es im russischen Kasan bei den Europameisterschaften auf der Kurzbahn zur Sache. Hier könnt ihr die Wettkämpfe im Livestream anschauen.

Florian Wellbrock 2019
Jo Kleindl Florian Wellbrock trifft in Kasan auf seinen Dauerrivalen Gregorio Paltrinieri

Im russischen Kasan beginnen heute die Europameisterschaften auf der Kurzbahn. Bis Sonntag geht es für die Nationalteams um Titel und Medaillen. Angeführt von Freiwasser-Olympiasieger Florian Wellbrock startet ein 16-köpfiges DSV-Team bei den Wettkämpfen. “Ich denke tatsächlich, dass alle vor Ort sein werden. Es ist ja der erste große internationale Wettkampf dieser Saison und ein guter Formtest für die Kurzbahn-WM im Dezember”, sagte Wellbrock, der über 1.500 Meter Freistil auf seinen Dauerrivalen Gregorio Paltrinieri aus Italien und den norwegischen Titelverteidiger Henrik Christiansen trifft.

- Anzeige -

Das deutsche Team bei der Kurzbahn-EM 2021

NameStrecken
Ole Braunschweig50 m Rücken, 100 m Rücken, 200 m Rücken, 50 m Schmetterling
Jessica Felsner50 m Freistil, 100 m Freistil, 50 m Schmetterling, 100 m Schmetterling
Giulia Goerigk200 m Lagen, 400 m Lagen
Isabel Gose200 m Freistil, 400 m Freistil, 800 m Freistil
Oliver Klement800 m Freistil, 1.500 m Freistil
Marco Koch50 m Brust, 100 m Brust, 200 m Brust, 200 m Schmetterling, 200 m Lagen
Angelina Köhler50 m Schmetterling, 100 m Schmetterling, 200 m Schmetterling
Hannah Küchler50 m Freistil, 100 m Freistil
Leonie Kullmann100 m Freistil, 200 m Freistil, 400 m Freistil, 200 m Schmetterling, 400 m Lagen
Lukas Märtens200 m Freistil, 400 m Freistil, 800 m Freistil, 1.500 m Freistil
Jenny Mensing50 m Rücken, 100 m Rücken, 200 m Rücken
Sonnele Öztürk50 m Rücken, 100 m Rücken, 200 m Rücken
Nele Schulze50 m Brust, 100 m Brust, 200 m Brust
Sven Schwarz800 m Freistil, 1.500 m Freistil
Zoe Vogelmann400 m Freistil, 100 m Lagen, 200 m Lagen, 400 m Lagen
Florian Wellbrock400 m Freistil, 800 m Freistil, 1.500 m Freistil

Mit Isabel Gose und Marco Koch stehen zwei weitere deutsche Athleten weit oben auf den Meldelisten. Eine Aussage zu Medaillenaussichten ist das aber nicht. “Jeder hat eine andere Priorisierung und nach den Olympischen Spielen entsprechend auch mal mehr oder weniger trainiert. Es ist zu diesem frühen Saisonzeitpunkt daher kaum einzuschätzen, was in Kazan möglich sein wird”, sagt Bundestrainer Bernd Berkhahn. “Es gilt natürlich trotzdem, das für uns Bestmögliche herauszuholen.”

Die Vorläufe beginnen jeweils um 10:00 Uhr Ortszeit (8:00 Uhr in Deutschland), der Finalabschnitt findet am Nachmittag ab 16:30 Uhr deutscher Zeit (18:30 Ortszeit) statt. Der europäische Schwimmverband LEN hat einen Livestream auf seiner Homepage, außerdem gibt es hier alle Ergebnisse.

- Anzeige -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren