Samstag, 25. Mai 2024

Florian Wellbrock startet mit Rückenwind ins WM-und-EM-Jahr 2022

FINA Florian Wellbrock feiert im Dezember seinen WM-Sieg in Abu Dhabi.

Bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2021 musste sich Florian Wellbrock noch mit Platz zwei hinter Tennisstar und Olympiasieger Alexander Zverev begnügen. Dafür gewann der Magdeburger Schwimmer nun eine andere Wahl: Die rund 4.000 Athletinnen und Athleten der Deutschen Sporthilfe kürten den 24-Jährigen mit 53,4 Prozent der Stimmen zum Sportler des Monats Dezember. Sicherlich ein toller Ansporn für die anstehenden Trainingswochen, die Wellbrocks Grundlage für eine lange Saison bilden werden. Dieses Jahr stehen für ihn und die anderen deutschen Topschwimmer mit den Weltmeisterschaften im Mai in Japan und der EM im Sommer in Rom gleich zwei internationale Höhepunkte an. Durch den verkürzten Olympiazyklus sind auch die Spiele 2024 in Paris schon am Horizont zu erkennen. Hinter dem Schwimmer kamen im Dezember-Ranking mit Katharina Althaus (Skispringen, 25,7 Prozent der abgegebenen Stimmen) und Francesco Friedrich (Bob, 20,9 Prozent) zwei Wintersportler auf die Plätze zwei und drei.

Für Wellbrock endete das famose Jahr 2021 gleich mit mehreren Highlights. Zunächst schnappte sich der Erfolgsschwimmer beim Grand Final im Marathon-Weltcup in Abu Dhabi den Sieg über zehn Kilometer, dann sicherte er sich an gleicher Stelle im Becken in neuer Weltrekordzeit den Weltmeistertitel auf der Kurzbahn über 1.500 Meter Freistil. Mehr als 80.000 US-Dollar Prämie kassierte Wellbrock für diese beiden Erfolge. Im Mediengespräch sagte Wellbrock, dass er sich von dem Preisgeld eventuell eine teure Uhr gönnen wolle. Ein Teil des Geldes dürfte sicher auch in einen privaten Termin gegangen sein. Denn zwischen Weihnachten und Silvester gaben Wellbrock und Sarah Köhler ihre Hochzeit bekannt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel