Berlin
EM-Normen über 200 m Rücken und Brust

Über 200 Meter Brust und Rücken haben die Frauen die Olympianorm verpasst, dürfen sich aber über erfüllte Normen für die Europameisterschaften freuen.

Nach 2:25,40 Minuten stoppte die Uhr für Kim Herkle über 200 Meter Brust. Für die Nachwuchsschwimmerin ist das eine neue Bestzeit und ein neuer deutscher Altersklassenrekord, die Olympianorm verpasste die Cannstätterin jedoch um 0,5 Sekunden. Kurz hinter Herkle auf dem zweiten Platz schlug Bente Fischer in 2:25,90 Minuten an und unterbot damit ebenfalls die Norm für die Europameisterschaften in Budapest im Mai.

Nachdem Marco Koch im Vorlauf 86 Hundertstel hinter Maximilian Pilger blieb, legte der deutsche Rekordhalter im Finale nach und schlug nach 2:10,28 Sekunden als erster an. Maximilian Pilger verpasste in 2:10,63 Minuten die Zeit für Tokio, blieb aber unter der EM-Norm, die bei 2:11,50 Minuten liegt.

- Anzeige -

EM-Normen über 200 m Rücken

Nach seinen 1:56,99 Minuten im Vorlauf trat Christian Diener im Finale alleine gegen die Uhr an. Der Potsdamer konnte seine Leistung nicht mehr steigern und schlug nach 1:59,46 Minuten an. Die Frauen lieferten sich lange ein knappes Rennen, bei dem sich Jenny Mensing mit 2:11,71 Minuten vor Sonnele Ötztürk (2:12,47 Minuten) und Lisa Graf (2:13,68 Minuten) durchsetzte. In die Nähe der Olympianorm kam keine der Schwimmerinnen, Mensing und Ötztürk blieben aber unter der EM-Norm von 2:13,00 Minuten.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren