Mittwoch, 22. Mai 2024

Am 1. März | Die Anmeldung zur Masters-WM öffnet

Die Masters-Weltmeisterschaften gehören zu den internationalen Highlights im Wettkampfkalender 2023. Im März öffnet die Registrierung für das Event in Japan.

Kazan2015

Wer sich im Sommer mit den besten Mastersschwimmerinnen und -schwimmern aus aller Welt messen möchte, sollte sich den 1. März im Kalender markieren. An diesem Tag öffnet die Anmeldung für die Masters-Weltmeisterschaften, die vom 2. bis zum 11. August auf der japanischen Insel Kyushu stattfinden.

Bis zum 28. Juni bleibt das Registrierungs-Zeitfenster für die Wettkämpfe geöffnet. Um eine Anmeldung abzuschließen, müssen einige Schritte erfüllt werden. Zuerst braucht man einen Account beim Weltverband World Aquatics. Wer bereits bei den vergangenen Masters-Weltmeisterschaften gestartet ist, sollte diesen schon haben und kann ihn weiterhin verwenden. Anschließend ist eine „Registration Fee“, also eine allgemeine Teilnahmegebühr, fällig. Für Sportler beläuft sie sich auf 90 US-Dollar, wer als Trainer oder Betreuer anreisen möchte, zahlt 60 US-Dollar.

4.000 Teilnehmer bei der WM 2019

Erst, wenn diese Gebühr bezahlt wurde, können die Wettkampfstrecken ausgewählt werden. Ein Einzelstart kostet dann 25 Dollar, für eine Staffel werden pro Team 55 Dollar und für einen Start im Freiwasser 65 Dollar fällig. Wie bei den großen Masters-Events der letzten Jahre üblich, gibt es auch in Japan eine Beschränkung bei den Starts. Laut Entrybooklet von World Aquatics gelten dabei folgende Regeln: Maximal sind fünf Einzelstarts möglich, davon höchstens zwei an einem Tag. Zusätzlich kann am Freiwasserwettbewerb sowie an allen vier Staffelrennen teilgenommen werden, pro Events jedoch nur in einer Staffel. Wer an allen Einzelevents teilnimmt zahlt somit 280 US-Dollar (90 für die Registrierung, 65 fürs Freiwasser, 5 x 25 für die Poolevents).

Die Weltmeisterschaften der Masters werden seit 1986 ausgetragen, zuletzt fanden die Wettkämpfe 2019 im koreanischen Gwangju statt. Insgesamt nahmen damals mehr als 4.000 Athleten ab 25 Jahren an der Veranstaltung teil. Neben Wettbewerben im Schwimmbecken stehen außerdem Freiwasser-Wettkämpfe, Wasserspringen, Wasserball und Synchronschwimmen auf dem Programm.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel