Dienstag, 23. April 2024

Isabel Gose und Annika Bruhn kraulen Kopf an Kopf nach Tokio

In einem bis zum letzten Meter spannenden 200-Meter-Kraul-Finale haben sich Annika Bruhn und Isabel Gose gegenseitig zur Olympia-Einzelnorm gepusht. In 1:56,93 Minuten hatte die Magdeburgerin Gose im Ziel knapp die Hand als Erste an der Wand. Mit der Zeit knackte sie nicht nur die Norm, sondern verbesserte auch den deutschen Altersklassenrekord für 19-Jährige. Bruhn erschwamm sich in 1:57,17 Minuten ebenfalls das Ticket für die Spiele. Die Neckarsulmerin war schon 2016 in Rio de Janeiro dabei. Alle Qualifizierten finden Sie hier.

Auch für die Besetzung der 4×200-Meter-Freistilstaffel fiel die Entscheidung. Gose, Bruhn, Leonie Kullmann (1:57,64 min) und Marie Pietruschka (1:58,46 min, zuvor bereits 1:58,33 min) werden das deutsche Team in Tokio vertreten. Sie erzielten die vier schnellsten Einzelzeiten. Julia Mrozinski, Reva Foos und Kathrin Demler blieben ebenfalls unter der Marke von 2:00 Minuten, hatten im Rennen um die Staffelplätze aber das Nachsehen.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

- Anzeige -

Letzte Artikel