Nach 35 Jahren
Fina-Geschäftsführer Marculescu zurückgetreten

Cornel Marculescu ist nach 35 Jahren von seinem Amt als Executiv-Direktor der Fina zurückgetreten. Im Sommer wählt der Weltverband außerdem einen neuen Präsidenten.

35 Jahren führte Cornel Marculescu die Geschäfte des Weltverbands Fina. Am Mittwoch gab der 79-jährige Rumäne bei einer Online-Sitzung seinen Rücktritt bekannt. Laut einer Pressemeldung der Fina wird er sich sofort von seinem Amt zurückziehen. Bis zu den Wahlen im Juni werden Marculescu Stellverteterin Marcela Saxlund Medvedev und Kommunikations Chef Pedro Adrega die bisherigen Aufgaben des ehemaligen Wasserballers vorübergehend übernehmen.

In seinen 35 Amtsjahren bekam Marculescu nicht nur Zuspruch. 2015 sagte er in einem ZDF-Interview im Rahmen der Weltmeisterschaften in Kazan, dass man „Stars nicht von der Schwimm-WM ausschließen kann, nur weil sie einen kleineren Unfall mit Doping hatten“. Die Welt-Anti-Doping-Agentur distanzierte sich später von ihm. Auch im Umgang mit den Vorkommnissen um den Chinesen Sun Yang erntete die Fina Kritik.

- Anzeige -

Neuer Direktor und neuer Präsident

Zusätzlich zu einem neuen Geschäftsführer wird die Fina im Juni auch einen neuen Präsidenten wählen. Der aktuelle Amtsinhaber Julio Maglione hatte bereits angekündigt, dass er im Sommer 2021 von seinem Amt zurücktreten wird.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren