Samstag, 18. Mai 2024

Entfesselte Ariarne Titmus entthront Katie Ledecky

Frank Wechsel Geschafft! Ariarne Titmus holt Gold vor Katie Ledecky.

In einem denkwürdigen 400-Meter-Rennen hat Weltmeisterin Ariarne Titmus Rio-Olympiasiegerin Katie Ledecky die fest eingeplante Goldmedaille abgetrotzt. Im Finale von Tokio teilte sich die Australierin das Rennen perfekt ein und zog erst auf den letzten 100 Metern an der Topfavoritin aus den USA vorbei. In 3:56,69 Minuten holte Titmus mit der schnellsten Zeit ihrer bisherigen Karriere Gold vor Ledecky. Bronze sicherte sich die Chinesin Bingjie Li vor der erst 14 Jahre alten Kanadierin Summer McIntosh. Isabel Gose wurde in 4:04,98 Minuten starke Sechste. An ihre Vorlaufleistung, als die Magdeburgerin in 4:03,21 Minuten deutschen Rekord schwamm, kam Gose diesmal allerdings nicht heran.

Spannung bis zum letzten Meter

Das Finale bot alles, was den Schwimmsport ausmacht: Eine große Favoritin, eine junge Herausforderin, deutsche Beteiligung, Topzeiten und ein offenes Rennen bis zum allerletzten Zug. Ledecky schien zunächst ihre unerwartete Niederlage gegen Titmus bei der WM 2019 unbedingt vergessen machen zu wollen und ging furios an. Bis zur Hälfte des Rennens schwamm die fünfmalige Olympiasiegerin fast eine Länge Vorsprung auf Titmus heraus, der Rest des Feldes spielte zu diesem Zeitpunkt schon keine Rolle mehr.

Frank Wechsel Knappes Finish: Ledecky und Titmus im Zweikampf.

Doch Titmus gab nicht auf und erhöhte kurz vor der 300-Meter-Marke sichtbar das Tempo. Mit einem Zwischensprint kurz vor der Wende brachte sich die 20-Jährige aus Queensland auf eine Höhe mit Ledecky. Nun musste die letzte Bahn über Gold und Silber entscheiden, und hier hatte Titmus die größeren Reserven. In 28,67 Sekunden bewältigte sie die abschließenden 50 Meter, Ledecky benötigte 29,12 Sekunden und konnte im Ziel nur noch gratulieren.

400 m Freistil, Frauen

26. Juli 2021, Tokyo Aquatics Centre
PlatzNameZeit
1Ariarne Titmus (Australien)3:56,69
2Katie Ledecky (USA) 3:57,36
3Bingjie Li (China)4:01,08
4Summer McIntosh (Kanada)4:02,42
5Muhan Tang (China)4:04,10
6Isabel Gose (Deutschland)4:04,98
7Paige Madden (USA)4:06,81
8Erika Fairweather (Neuseeland)4:08,01
Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel