Entscheidung in Budapest
EM Masters endgültig abgesagt

Letztes Jahr wurden die Europameisterschaften der Masters auf 2021 verschoben. Jetzt wurde das Event in Budapest endgültig abgesagt.

Das lokale Organisationskomitee in Ungarn hat die Europameisterschaften der Masters in Budapest aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Das teilte der Europäische Schwimmverband LEN am Osterwochenende mit. “Wir akzeptieren diese Entscheidung und verstehen die Gründe, die zu ihr führten”, heißt es von der LEN. Die Europameisterschaften in den Disziplinen Schwimmen, Freiwasserschwimmen, Wasserspringen, Synchronschwimmen und Wasserball sollten eigentlich vom 22. Mai bis zum 6. Juni in Budapest stattfinden. Bereits 2020 war das Event um ein Jahr verschoben worden. Die EM der Profis (10. bis 23. Mai) ist von der Absage nicht betroffen.

“Leider müssen wir das Event absagen”, heißt es im Schreiben des Organisationskomitees an den europäischen Verband. “Die aktuelle Pandemiesituation und die absehbaren Folgen einer Massenveranstaltung von der Größe einer EM Masters führten zu dieser schmerzlichen Entscheidung.” An den Europameisterschaften nahmen zuletzt mehr als 10.000 Masters teil. Wie viele Athletinnen und Athleten nach der Verschiebung noch in Budapest starten wollten, ist nicht bekannt.

- Anzeige -

WM 2022 in Japan

Somit wird es erstmals seit 1987 keine turnusgemäße EM Masters geben. Das Event findet in der Regel alle zwei Jahre statt, lediglich zwischen 2013 und 2016 waren es drei Jahre Abstand, weil man sich damals der EM der Profis anschloss. Nächster Höhepunkt der Altersklassenschwimmer sind die Weltmeisterschaften, die für 2022 in Japan geplant sind.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren