Kein Mannschaftswettbewerb
DMS auch 2022 abgesagt

Nach 2021 wird es auch 2022 keine DMS geben. Grund für die Absage ist wieder einmal die Coronapandemie.

Tattoo
Daniel Kopatsch

Nach 2021 wird es auch 2022 keine deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen geben. Angesichts aktuell wieder steigender Coronazahlen und den diskutierten Verschärfungen von Infektionsschutzmaßnahmen hat der Verband wie erwartet entschieden, die eigentlich für Anfang Februar geplanten DMS-Wettkämpfe der 1. und 2. Bundesliga abzusagen. “Wir hatten bis zuletzt darauf gehofft, dass eine Absage diesmal zu vermeiden ist”, erklärte Tjark Schröder, Abteilungsleiter Wettkampfsport Schwimmen. Da die Schwimmbäder jedoch in einigen Regionen geschlossen sind, sei eine einheitliche Lösung für Auf- und Abstieg nicht gewährleistet. “Nicht weniger wichtig als die Chancengleichheit ist uns natürlich auch die Gesundheit aller Beteiligten“, so Schröder auf der DSV-Website.

- Anzeige -

Ligenzugehörigkeit aus 2020

Die Wettkämpfe der DMS sind jedes Jahr ein Highlight im Wettkampfkalender. Gute Stimmung am Beckenrand ist bei dem Mannschaftsevent garantiert. Auf allen auf der Kurzbahn angebotenen Strecken geht es um Punkte für das Team, Auf- oder Abstieg. Kommendes Jahr soll es dann hoffentlich weitergehen mit der DMS, die Ligenzugehörigkeit aus dem Jahr 2020 bleibt laut DSV unverändert bestehen.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren