Donnerstag, 20. Juni 2024

Acht Tage WM-Action | Die wichtigsten Infos zu den Titelkämpfen in Doha

Am Sonntag beginnen die Beckenwettkämpfe bei den Weltmeisterschaften in Doha. Die deutschen Schwimmerinnen und Schwimmer können sich bereits für die Olympischen Spiele in Paris qualifizieren.

Frank Wechsel Isabel Gose startet bei der WM in Doha über drei Strecken (Archivbild).

Acht Tage lang geht es im Schwimmbecken des Aspire Dome in der katarischen Hauptstadt Doha zur Sache. Im olympischen Jahr, in dem außer der Reihe auch Weltmeisterschaften stattfinden, geht es neben Titeln und Medaillen außerdem um die Qualifikation zum wichtigsten Sportevent des Jahres, die Olympischen Spiele in Paris. Für die deutschen Schwimmerinnen und Schwimmer gilt: Platz eins bis vier bei der WM und schneller als Olympianorm und das Ticket nach Paris kann gebucht werden. Doch auch nach der WM ist der Zug nicht abgefahren, im nationalen Qualifikationszeitraum bis zu den Deutschen Meisterschaften Ende April gibt es noch die Möglichkeit, sich für das Olympiateam zu empfehlen.

Internationale Stars fehlen

Für viele Nationen haben die Weltmeisterschaften in diesem Jahr nicht den hohen Stellenwert, den sie sonst einnehmen. Große Namen wie etwa die der australischen Starschwimmerinnen Ariarne Titmus oder Kaylee McKeown sucht man in den Startlisten ebenso vergeblich wie die der amerikanischen Langstrecken-Asse Bobby Finke und Katie Ledecky. Ein Selbstläufer werden die Wettkämpfe trotzdem nicht. Mit Sarah Sjöström, Adam Peaty und Langstreckler Daniel Wiffen sind internationale Hochkaräter am Start. Auch der DSV schickt nur ein kleines Team nach Doha, lediglich sieben Männer und zwei Frauen repräsentieren die deutschen Farben.

Die WM-Starts der deutschen Mannschaft im Becken

NameStreckeDatum
Ole Braunschweig100 m Rücken12. Februar 2024
50 m Rücken17. Februar 2024
Isabel Gose400 m Freistil11. Februar 2024
1.500 m Freistil12. Februar 2024
800 m Freistil16. Februar 2024
Melvin Imoudu100 m Brust11. Februar 2024
50 m Brust13. Februar 2024
Angelina Köhler100 m Schmetterling11. Februar 2024
50 m Schmetterling16. Februar 2024
50 m Freistil17. Februar 2024
Lukas Märtens400 m Freistil11. Februar 2024
200 m Freistil12. Februar 2024
200 m Rücken15. Februar 2024
Lucas Matzerath100 m Brust11. Februar 2024
50 m Brust13. Februar 2024
Rafael Miroslaw200 m Freistil12. Februar 2024
Sven Schwarz400 m Freistil11. Februar 2024
800 m Freistil13. Februar 2024
1.500 m Freistil17. Februar 2024
Florian Wellbrock800 m Freistil13. Februar 2024
1.500 m Freistil17. Februar 2024

Geschwommen wird am Vormittag ab 9:30 Ortszeit, in Deutschland ist es dann 7:30 Uhr. Die Finalabschnitte mit den Entscheidungen sollen jeweils um 19 Uhr katarischer Zeit beginnen. Schwimmfans in Deutschland können sich also ab 17 auf spannende Rennen in der Schwimmhalle freuen. Live-Bilder gibt es allerdings weder im Stream noch im linearen Programm der deutschen TV-Sender. Ganz auf eine WM-Übertragung müssen Fans jedoch nicht verzichten. Der Weltverband World Aquatics bietet einen kostenlosen Livestream mit englischem Kommentar an.

Zeitplan der Beckenwettkämpfe bei der WM in Doha

Vorläufe ab 7:30 Uhr deutscher Zeit (9:30 Uhr Ortszeit)
Finals ab 17 Uhr deutscher Zeit (19 Uhr Ortszeit)
VorlaufabschnittFinalabschnitt
11. Februar200 m Lagen Frauen
400 m Freistil Männer
100 m Schmetterling Frauen
50 m Schmetterling Männer
400 m Freistil Frauen
100 m Brust Männer
4 x 100 m Freistil Frauen
4 x 100 m Freistil Männer
400 m Freistil Männer
100 m Schmetterling Frauen
50 m Schmetterling Männer
400 m Freistil Frauen
100 m Brust Männer
200 m Lagen Frauen
4 x 100 m Freistil Frauen
4 x 100 m Freistil Männer
12. Februar100 m Rücken Frauen
100 m Rücken Männer
100 m Brust Frauen
200 m Freistil Männer
1.500 m Freistil Frauen
100 m Brust Männer
100 m Schmetterling Frauen

100 m Rücken Männer
100 m Brust Frauen
50 m Schmetterling Männer
100 m Rücken Frauen
200 m Kraul Männer
200 m Lagen Frauen
13. Februar50 m Brust Männer
200 m Freistil Frauen
200 m Schmetterling Männer
800 m Freistil Männer
200 m Freistil Männer
1.500 m Freistil Frauen

50 m Brust Männer
100 m Rücken Frauen
100 m Rücken Männer

200 m Freistil Frauen
200 m Schmetterling Männer
100 m Brust Frauen
14. Februar50 m Rücken Frauen
100 m Freistil Männer
200 m Lagen Männer
200 m Schmetterling Frauen
4 x 100 m Lagen mixed
800 m Freistil Männer
200 m Freistil Frauen

100 m Freistil Männer
50 m Rücken Frauen
200 m Schmetterling Männer
50 m Brust Männer

200 m Schmetterling Frauen
200 m Lagen Männer
4 x 100 m Lagen mixed
15. Februar100 m Freistil Frauen
200 m Rücken Männer
200 m Brust Frauen
200 m Brust Männer
4 x 200 m Freistil Frauen
200 m Schmetterling Frauen
100 m Freistil Frauen
100 m Freistil Männer
50 m Rücken Frauen

200 m Brust Männer
200 m Lagen Männer
200 m Brust Frauen
200 m Rücken Männer
4 x 200 m Freistil Frauen
16. Februar100 m Schmetterling Männer
200 m Rücken Frauen
50 m Freistil Männer
50 m Schmetterling Frauen
4 x 200 m Freistil Männer
800 m Freistil Frauen
100 m Freistil Frauen
100 m Schmetterling Männer
200 m Rücken Frauen
50 m Freistil Männer
200 m Brust Frauen
200 m Rücken Männer
200 m Brust Männer

50 m Schmetterling Frauen
4 x 200 m Freistil Männer
17. Februar50 m Freistil Frauen
50 m Rücken Männer
50 m Brust Frauen
4 x 100 m Freistil mixed
1.500 m Freistil Männer
50 m Schmetterling Frauen
50 m Freistil Männer
200 m Rücken Frauen

50 m Brust Frauen
100 m Schmetterling Männer
50 m Freistil Frauen
50 m Rücken Männer
800 m Freistil Frauen
4 x 100 m Freistil mixed
18. Februar400 m Lagen Männer
400 m Lagen Frauen
4 x 100 m Lagen Männer
4 x 100 m Lagen Frauen
50 m Rücken Männer
50 m Brust Frauen
1.500 m Freistil Männer
50 m Freistil Frauen
400 m Lagen Männer
400 m Lagen Frauen
4 x 100 m Lagen Männer
4 x 100 m Lagen Frauen
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel