Einheit der Woche:
Training fürs Stehvermögen

Hinten raus werden die meisten Rennen entschieden. Im langen Finish zeigt sich, wer Stehvermögen hat und wer nicht.

Die ersten 1.200 Meter dienen der Vorbereitung auf die ­Hauptserie. Bevor es darin zur Sache geht, können Sie auch gern weitere Sprints einbauen. Wichtig ist, dass Sie optimal ausgeruht und voll da sind. Bei den 4 x 50 Metern schwimmen Sie maximales Tempo bei geringer Pause und simulieren damit einen Wettkampf.

Einheit der Woche (3,0 km)

- Anzeige -

DISTANZAUFGABE
2 x 150 m50 m bel. Schwimmart – 50 m TÜ – 50 m Fahrtspiel, Pause: 30 s
6 x 50 mKraulbeine mit Brett, gesteigert von GA1 bis GA2, Pause: 30 s
100 mlocker
6 x 50 mKraularme mit Pull-Buoy, gesteigert von GA1 bis GA2, Pause: 30 s
200 mbeliebig
4 x 50 mKraul, mit Fußanschlag (Wende ohne Abstoß), max. Geschwindigkeit, Pause: 10 s
200 mlocker
400 mKraul oder Rücken mit Flossen, GA1
4 x 50 mKraul, mit Fußanschlag, max. Geschwindigkeit, Pause: 10 s
200 mlocker
400 mKraul oder Rücken mit Flossen, GA1
200 mausschwimmen

Der Plan gefällt Ihnen? Dann lesen Sie SWIM! In jeder Ausgabe versorgen wir Sie mit 24 Trainingspläne von Petra Wolfram für Einsteiger, Allrounder und Langstreckenschwimmer.

SWIM-Coach Petra Wolfram führte unter anderem Steffen Deibler, Markus Deibler und Jacob Heidtmann zu Olympischen Spielen, internationalen Titeln und Weltrekorden. Beruflich ist sie im Bereich Training und Coaching tätig.

Weiterführende Links Alle "Einheiten der Woche" Abkürzungen: Was bedeuten TÜ, GA1, WSA & Co.? Website von Petra Wolfram

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Kommentar verfassen