Marius Kusch im Vorlauf ausgeschieden
US-Star Dressel schwimmt kontrolliert ins Halbfinale

Das Halbfinale über 100 Meter Schmetterling wird ohne deutsche Beteiligung stattfinden, Marius Kusch schied im Vorlauf aus. Schnellster der Vorläufe war US-Sprinter Caeleb Dressel.

Frank Wechsel Caeleb Dressel schwimmt kontrolliert ins Halbfinale.

Weltrekordhalter Caeleb Dressel gilt als klarer Gold-Favorit über 100 Meter Schmetterling. Im Vorlauf ließ es der US-Star aber noch locker angehen. Nachdem er an der 50-Meter-Wende nur Fünfter seines Laufs war, zog der 25-Jährige das Tempo erst auf der zweiten Rennhälfte an. In 50,39 Sekunden, genauso schnell wie Joseph Schooling bei seinem Olympiasieg 2016, gewann Dressel seinen Vorlauf mit 58 Hundertstel Vorsprung auf Jacub Majerski (50,97 Sekunden) aus Polen. Zweiter der Gesamtwertung wurde 200-Meter-Schmetterling-Olympiasieger Kristof Milak (Ungarn) in 50,62 Sekunden vor Majerski.

- Anzeige -

Marius Kusch bleibt deutlich über Bestzeit

Frank Wechsel In 52,05 Sekunden verpasst Marius Kusch das Halbfinale über 100 Meter Schmetterling.

Marius Kusch konnte im Vorlauf nicht an seine Bestzeit heranschwimmen. Der Essener, der in San Diego lebt und trainiert, lag nach 50 Metern auf dem fünften Rang seines Laufes. Auf den letzten Metern brach Kusch aber noch ein und fiel um zwei Plätze zurück. In 52,05 Sekunden belegte Kusch in der Gesamtwertung der Vorläufe den 23. Platz, mit seiner Bestzeit (51,35 Sekunden) wäre er sicher im Halbfinale dabei gewesen.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren