Montag, 22. April 2024

Zu Ehren des Trainers | Schwimmhalle in Magdeburg bekommt neuen Namen

Ehre, wem Ehre gebührt. Die Elbeschwimmhalle in Magdeburg bekommt einen neuen Namen. Damit sollen die Erfolge der Trainingsgruppe gewürdigt werden.

Jo Kleindl Große Ehre für Bernd Berkhahn.

In Magdeburg zieht die vermutlich stärkste Langstrecken-Trainingsgruppe Europas ihre Bahnen. Das Team um Freiwasser-Olympiasieger Florian Wellbrock sorgte in den vergangenen Jahren für zahlreiche Erfolge und Rekorde. Internationale Größen wie Olympiasiegerin Sharon van Rouwendaal (Niederlande) und Moesha Johnson aus Australien schlossen sich dem Team von Trainer Bernd Berkhahn an und auch der Ukrainer Mykhailo Romanchuk trainierte einige Zeit in Magdeburg, ehe er sich entschied, zurück in die Ukraine zu kehren.

In einer Zeit, in der der deutsche Schwimmsport am Boden schien, sorgte die Magdeburger Trainingsgruppe für einen Lichtblick. Seitdem geht es immer weiter bergauf und die Olympischen Spiele in Paris rücken immer näher. Grund genug für den Stadtrat, die Trainingshalle in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts nach dem erfolgreichen Team zu benennen. Aber nach wem? Schließlich hätten so einige Athletinnen und Athleten diese Ehrung verdient. Die Entscheidung fiel schließlich auf den Mann hinter dem Team. Seit heute trägt die Elbeschwimmhalle in Magdeburg den Namen „Bernd-Berkhahn-Schwimmhalle“. Die Buchstaben über dem Eingang wurden bereits ausgetauscht.

Mit der Umbenennung soll laut Mitteilung einerseits die Arbeit des Trainers gewürdigt werden, der Tag für Tag für seine Sportler am Beckenrand steht, sie auf Höchstleistungen vorbereitet und immer unterstützt. Andererseits möchten die Verantwortlichen aus dem Stadtrat aber auch darauf aufmerksam machen, dass hinter jedem Athleten ein Team steht, das nur selten aus dem Schatten hervortritt. Selbst in einer Einzelsportart wie Schwimmen sei Erfolg am Ende des Tages eine Mannschaftsleistung.

Die meisten von euch haben es gemerkt, dieser Artikel war natürlich ein Aprilscherz.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.