Köhler verpasst Olympianorm
Vogelmann schwimmt in Bestzeit zum deutschen Meistertitel

Angelina Köhler hat die letzte Chance auf eine Qualifikation zu den Olympischen Spielen verpasst. Gold über 400 Meter Lagen gewann Zoe Vogelmann in neuer Bestzeit.

Zoe Vogelmann - 200 m Lagen
Frank Wechsel / spomedis

Zoe Vogelmann hat den ersten Titel der deutschen Meisterschaften 2021 gewonnen. Über 400 Meter Lagen schwamm das Nachwuchstalent aus Heidelberg in Berlin auf den ersten Platz. In 4:41,32 Minuten stellte sie eine neue Bestzeit auf und verwies Kim Herkle (4:45,14 Minuten) deutlich auf den zweiten Platz. Das Podium komplettierte Titelverteidigerin Giulia Goerigk in 4:46,15 Minuten. Gold über 400 Meter Lagen bei den Männern ging an den in Magdeburg trainierenden Frankfurter Danny Schmidt (4:19,02 Minuten) vor Cedric Büssing (4:19,77 Minuten).

- Anzeige -

Norm verpasst, trotzdem zufrieden

Über 100 Meter Schmetterling lag Lisa Höpink nach der ersten Bahn fast eine Körperlänge vor Angelina Köhler. Köhler bewies aber auf der zweiten Rennhälfte die bessere Ausdauer und schlug nach 58,42 Sekunden nur 26 Hundertstel vor ihrer Gegnerin an. Damit blieb die Hannoveranerin 5,2 Zehntel über der DSV-Norm für die Olympischen Spiele, zeigte sich nach dem Rennen aber dennoch zufrieden. Sie hätte sich mehr erhofft, die Zeit sei aber einfach gut, sagte sie im Interview nach dem Rennen. Der Titel bei den Männern ging an Ramon Klenz (52,88 Sekunden), der im April ebenfalls die Olympiaqualifikation verpasst hatte. Olympiastarter Christian Diener konnte seinen Titel aus 2019 über 200 Meter Rücken nicht verteidigen. Nachdem er im Finale über 100 Meter Schmetterling auf den achten Platz schwamm, startete er zehn Minuten später über seine Paradestrecke 200 Meter Rücken und belegte dort den fünften Platz. Gold ging an Timo Sorgius (2:00,76 Minuten) vor Cornelius Jahn (2:02,22 Minuten).

Die deutschen Meister am Donnerstag:

400 Meter Lagen Frauen: Zoe Vogelmann (SV Nikar Heidelberg), 4:41,32 Minuten
400 Meter Lagen Männer: Danny Schmidt (SG Frankfurt), 4:19,02 Minuten
100 Meter Schmetterling Männer: Ramon Klenz (SG Neukölln), 52,88 Sekunden
100 Meter Schmetterling Frauen: Angelina Köhler (Hannover 96), 58,42 Sekunden
200 Meter Rücken Männer: Timo Sorgius (SSG Leipzig), 2:00,76 Minuten
1.500 Meter Freistil Frauen: Leonie Märtens (SC Magdeburg), 16:34,15 Minuten

- Anzeige -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren