Samstag, 18. Mai 2024

Seepferdchen-Eis essen und Gutes tun | 100.000 Euro für die Schwimmausbildung

Mit Eis essen Gutes tun? Nichts leichter als das. Mit jeder Kugel Seepferdchen-Eis fließt eine Spende in die Schwimmausbildung von Kindern.

BFS Das Seepferdchen-Eis hat die Geschmacksrichtung Maracuja-Orange-Mango mit Knisterkristallen.

Wer diesen Sommer in der Eisdiele Seepferdchen-Eis entdeckt, sollte unbedingt zuschlagen – ruhig auch mit zwei oder drei Kugeln. Denn mit jeder Kugel dieser Sorte unterstützen die fleißigen Eisesser und Eisesserinnen auch dieses Jahr die Schwimmausbildung von Kindern. Seit 2018 existiert die Kooperation zwischen dem Bundesverband zur Förderung der Schwimmausbildung (BFS) und der Firma Dreidoppel aus Langenfeld, die die Zutaten für das Speiseeis an Eisdielen in ganz Deutschland liefert. Für jede verkaufte Kugel Eis fließt ein Förderbetrag an den BFS und damit an die schwimmausbildenden Verbände wie DLRG, DSV oder Wasserwacht. Bis Ende 2023 kamen auf diese Weise 100.000 Euro zusammen.

BFS

Anlässlich einer symbolischen Scheckübergabe wies BFS-Präsident Helmut Stöhr auf die wachsenden Herausforderungen bei der Schwimmausbildung hin. So würden die Rahmenbedingungen durch Schwimmbadschließungen und steigende Kosten für Energie und Eintritt nicht einfacher. Der BFS wolle gezielt solche Maßnahmen unterstützen, die den Ausbildenden neue Fähigkeiten vermitteln oder die Ausbildungsqualität insgesamt anheben. Als Beispiele nannte Stöhr Lehrgänge der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) zum Thema „Fortbildung für Ausbilder Schwimmen: Techniklehrgang Rückenkraulschwimmen, Verbesserung der schwimmerischen Leistungsfähigkeit sowie kreative und spielerische Übungsformen im Schwimmen“ oder den Serienlehrgang „Schwimmen lernen“ für Ausbilder des Deutschen Schwimmverbandes (DSV),

„Die durch den Verkauf des Seepferchen-Eis eingenommenen Mittel stellen einen wesentlichen Anteil an den ausgeschütteten Fördermitteln dar“, sagte Stöhr.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel