Anklage wegen Nötigung
Olympiasieger Yannick Agnel hatte Beziehung mit einer 13-Jährigen

Frankreichs Doppel-Olympiasieger von 2012 hat eine sexuelle Beziehung zu einer Minderjährigen zugegeben.

dreamstime.com (Bruno Rosa) Yannick Agnel verlässt bei der WM 2013 in Barcelona das Becken.

Ex-Schwimmstar Yannick Agnel steht in seiner Heimat wegen einer sexuellen Beziehung zu einer Minderjährigen unter Anklage. Wie die Staatsanwältin der Stadt Mulhouse am Montag mitteilte, habe der Doppelolympiasieger von London 2012 die gegen ihn erhobenen Vorwürfe bereits “im Wesentlichen anerkannt”. Der französischen Sportzeitung L’Équipe sagte die Staatsanwältin, Agnel habe “nicht das Gefühl gehabt, dass es sich um Nötigung” gehandelt habe. Das betroffene Mädchen war damals 13 Jahre alt.

- Anzeige -

Die Vorwürfe gegen den ehemaligen Schwimmer beziehen sich auf das Jahr 2016. Es war das Jahr, in dem Agnel seine erfolgreiche Sportkarriere nach den enttäuschenden Spielen in Rio de Janeiro im Alter von 24 Jahren beendete. Wie verschiedene Medien berichten, ist laut französischem Recht der Tatbestand der Vergewaltigung und des sexuellen Missbrauchs durch den großen Altersunterschied erfüllt. Demnach falle die Beziehung eines Erwachsenen mit einer Minderjährigen unter 15 Jahre zwangsläufig unter dieses Gesetz, wenn der Altersunterschied mehr als fünf Jahre beträgt. Damit es tatsächlich zu einer Verurteilung wegen Vergewaltigung kommen kann, müsste Agnel Gewalt oder Zwang nachgewiesen werden. Dies hat der ehemalige Freistilspezialist wohl verneint. Er habe bedauert, dass er nicht ausreichend über den Altersunterschied nachgedacht habe, sagte die Staatsanwältin laut “L’Équipe”.

Agnel unter richterlicher Aufsicht

Laut Medienberichten soll es sich bei dem Opfer um die Tochter von Agnels damaligen Trainer beim Verein Mulhouse Olympic Natation, Lionel Horter, handeln. Die Vorfälle sollen sich in Mulhouse sowie in mehreren Trainingslagern ereignet haben. Die Anzeige gegen den heute 29-Jährigen, der 2012 über 200 Meter Freistil und mit der 4×100-Freistil-Staffel Gold gewann, soll im vergangenen Sommer eingegangen sein. Nachdem mehrere ehemalige Teamkollegen befragt worden waren, wurde Agnel am vergangenen Donnerstag in Untersuchungshaft genommen, später jedoch unter Auflagen wieder freigelassen. Er befindet sich unter richterlicher Aufsicht und darf die französische Hauptstadt nicht verlassen, außerdem musste er seinen Pass abgeben.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren