Montag, 22. April 2024

Masters-Weltmeisterschaften 2024 finden im Februar und März statt

Die Weltmeisterschaften in Japan haben noch nicht begonnen, da wirft schon das nächste internationale Großevent seinen Schatten voraus, die Weltmeisterschaften 2024. Für die Masters werden die Titelkämpfe von 23. Februar bis zum 3. März stattfinden.

dreamstime.com (Monticelllo) Die Schwimm-WM in Doha findet Anfang 2024 statt.

Weniger als ein Jahr nach den Masters-Weltmeisterschaften auf der japanischen Insel Kyushu stehen schon wieder internationale Titelkämpfe an. Vom 23. Februar bis zum 3. März 2024 soll es in der katarischen Hauptstadt Doha zur Sache gehen. Die Masters werden damit wenige Tage nach den Profis im selben Pool um WM-Medaillen schwimmen.

Normalerweise werden Schwimm-Weltmeisterschaften alle zwei Jahre ausgetragen. Aufgrund der Coronapandemie, und weil der Schwimmweltverband auf kein Event verzichten wollte, befindet sich die Schwimmwelt derzeit in einem Zyklus, in dem ein Event auf das nächste folgt. Auf die Olympischen Spiele 2021 in Tokio folgte die WM 2022 in Budapest. Nach Japan (2023), Katar (2024) und den Olympischen Spielen in Paris (26. Juli bis 11. August 2024) soll mit der WM 2025 in Singapur wieder der alte Rhythmus eingenommen werden. 2027 geht es erneut nach Budapest. Bezogen auf die Profis sagt Bundestrainer Bernd Berkhahn im Februar, eine WM im Februar vor Olympia sei „sinnfrei.“

Weltmeisterschaften im olympischen Jahr

„Wir freuen uns sehr, die Weltmeisterschaften der Masters im Jahr 2024 in Doha, Katar, auszurichten“, sagt Khaleel Al Jaber. Obwohl Katar alles andere als eine typische Schwimmnation ist, blickt der Generaldirektor des lokalen Organisationskomitees optimistisch in die Zukunft. „Doha kann auf eine lange Geschichte erfolgreicher Wassersportveranstaltungen zurückblicken, und wir sind zuversichtlich, dass diese Ausgabe der Masters-Weltmeisterschaften die Erwartungen übertreffen wird.“ Im Wüstenstaat finden jährlich Weltcup-Wettkämpfe auf der Kurzbahn statt, außerdem fanden 2014 die Weltmeisterschaften auf der Kurzbahn in Doha statt.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.