Donnerstag, 29. Februar 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Leonie Beck sammelt in Münster Praxis und Siege

Jo Kleindl Leonie Beck gewann in Münster Doppelgold (Archivbild).

Die Würzburgerin Leonie Beck und der Frankfurter Oliver Klemet sind die erfolgreichsten Schwimmer der Deutschen Freiwassermeisterschaften 2021. In Münster gewannen sie jeweils zwei Goldmedaillen. Während Beck die Rennen auf der 1.250-Meter-Runde im Stadthafen zur Olympiavorbereitung nutzte, unterstrich der 19-jährige Klemet sein großes Talent. Die Wassertemperatur lag bei rund 25 Grad.

“Herausragendes Taktik-Verständnis”

Beck war als einzige der vier deutschen Freiwasser-Olympia-Teilnehmer in Münster am Start. Sie setzte sich am Sonntag im Rennen über 5 Kilometer im Zielsprint durch. Nach 1:00:00,12 Stunden schlug Beck eine Sekunde vor Teamkollegin Lea Boy an. Bronze sicherte sich eine weitere Sekunde später Jeanette Spiwoks. Die Essenerin hatte zu Beginn der Meisterschaften über 10 Kilometer triumphiert. In 2:03:47,59 Stunden gewann Spiwoks dabei vor Boy (2:03:51,37 Stunden) und Elea Linka (2:06:55,64 Stunden). Ihren zweiten Titel holte Beck an der Seite von Ruwen Straub und Sören Meißner mit der Würzburger Mixedstaffel über 3 x 1,25 Kilometer. “Nach der langen Pause ist jeder Wettkampf für mich hilfreich. Und natürlich gibt es immer auch ein gutes Gefühl, wenn man einen Titel verteidigen kann”, sagte Beck.

Bei den Männern war Klemet der große Abräumer. Er gewann beide Einzelentscheidungen über 5 und 10 Kilometer. Im langen Rennen setzte er sich in 1:52:59,79 Stunden im Endspurt klar vor Niklas Frach (1:53:03,41 Stunden) und Straub (1:53:15,16 Stunden) durch. Über 5 Kilometer machte Klemet das Rennen in 55:50,56 Minuten vor Lars Bottelier und Frach. Großes Lob erhielt der Doppelsieger vom scheidenden Nachwuchs-Bundestrainer Constantin Depmeyer. “Mit seiner Vielseitigkeit ist Oliver ein hoffnungsvolles Talent, denn auch im Becken hat er in diesem Jahr schon Topzeiten abgeliefert”, sagte Depmeyer. “Oliver bringt zudem ein herausragendes Verständnis von Taktik in einem Schwimmfeld mit. Da werden wir in Zukunft noch einiges sehen können.”

Die Sieger der DM-Freiwasser

25. bis 27. Juni 2021 in Münster
EventNameZeit
Frauen5 km1. Leonie Beck (Würzburg)1:00:00,12 Std.
2. Lea Boy (Würzburg)1:00:01,06 Std.
3. Jeanette Spiwoks (Essen)1:00:02,05 Std.
10 km1. Jeanette Spiwoks (Essen)2:03:47,59 Std.
2. Lea Boy (Würzburg)2:03:51,37 Std.
3. Elea Linka (Barsbüttel)2:06:55,64 Std.
Männer5 km1. Oliver Klemet (Frankfurt)55:50,56 min
2. Lars Bottelier (Würzburg)55:57,99 min
3. Niklas Frach (Gelnhausen)56:00,58 min
10 km1. Oliver Klemet (Frankfurt)1:52:59,79 Std.
2. Niklas Frach (Gelnhausen)1:53:03,41 Std.
3. Ruwen Straub (Würzburg)1:53:15,16 Std.
Mixed3 x 1,25 km1. SV Würzburg 0541:52,12 min
2. SV Würzburg 0541:53,49 min
3. SC Magdeburg43:19,55 min
Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

- Anzeige -

Letzte Artikel