Donnerstag, 20. Juni 2024

LA Current führen vor Tokyo Frog Kings

Nachdem die ersten beiden Matches ohne die neuen Teams stattgefunden haben, feierten die Tokyo Frog Kings und die Toronto Titans beim dritten Match der Saison ihr ISL-Debüt. Dabei zeigten sie, dass sie durchaus konkurrenzfähig sind. Nach dem ersten von zwei Wettkampftagen liegen die Tokyo Frog Kings 14 Punkte hinter LA Current auf dem zweiten Platz.

Beim dritten ISL-Match sind auch wieder zwei deutsche Schwimmer mit dabei: Philip Heintz (Aqua Centurios) sammelte mit dem dritten Platz erneut wichtige Punkte über seine Paradestrecke 200 m Lagen. In 1:54,15 Minuten war er zwei Sekunden langsamer als bei seinem ISL-Auftakt im vergangenen Match. Wie auch beim ersten Match der Saison startete Jacob Heidtmann über seine Nebenstrecken 400 m Freistil (3:44,22 Minuten, Platz sechs) und 200 m Rücken. Über 200 m Rücken und belegte in 1:57,52 Minuten den siebten Platz. Ryan Murphy, der Sieger dieses Rennens, schlug bereits nach 1:48,40 Minuten an und gewann damit durch die Jackpot-Regel insgesamt 24 Punkte für sein Team LA Current, dem auch Heidtmann angehört. In einem ISL-Interview sagte Murphy, er fände die neue Jackpot-Regel gut, da die Sportler so motiviert würden, ihre Rennen bis zum Ende voll durchzuschwimmen.

Lagenwahl für LA Current

Nachdem LA Currents weibliche 4×100-m-Lagen-Staffel in 4:50,05 Minuten bereits knapp vor den Damen der Toronto Titans als Sieger ins Ziel kam, setzte sich Schlussschwimmer Maxime Rooney in einem packenden Finish gegen Vladimir Morozov (Tokyo Frog Kings) durch und verhalf LA Current damit zum Doppelsieg über die Lagenstaffeln. Neben weiteren wertvollen Punkten für das Teamkonto gewann das Team damit auch das Recht, über die Lage für die Skin-Races am Sonntag entscheiden zu dürfen.

Zwischenstand nach dem ersten Wettkampftag:

LA Current: 262,5 Punkte

Tokyo Frog Kings: 248,5 Punkte

Toronto Titans: 208,5 Punkte

Aqua Centurios: 156,5 Punkte

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel