Pro Swim Series
Katie Ledecky schwimmt allen davon

Katie Ledecky hat zum Auftakt der Pro Swim Series in San Antonio ihre Stärke über 1.500 m Freistil bewiesen. Mit Jacob Heidtmann, Marius Kusch und Nils Wich-Glasen stehen auch drei deutsche Schwimmer in Texas auf der Startliste.

In den USA wird wieder geschwommen. Den Auftakt des viertägigen Wettkampfs in San Antonio, Texas machten am Mittwoch die Schwimmerinnen und Schwimmer über 1.500 m. Weltrekordhalterin Katie Ledecky meldete sich nach einem Jahr ohne Wettkämpfe mit einer eindrucksvollen Performance zurück. Von Beginn an setzte sie sich an die Spitze des Feldes, schlug nach 15:42,92 Minuten 21,37 Sekunden vor der zweitplatzierten Ashley Twichell an. Bei den Männern siegte Jordan Wilimovsky in 15:15,28 Minuten.

Ledecky gilt als Favoritin über die langen Strecken bei den Olympischen Spielen im Sommer. Über 1.500 m steht sie alleine in den Top Ten der schnellsten geschwommenen Zeiten. An elfter Stelle steht die Dänin Lotte Friis, die ihre Karriere 2017 beendete. 2013 stellte Friis in 15:38,88 Minuten den aktuellen Europarekord auf, Ledecky schwamm in San Antonio nur 4,04 Sekunden langsamer, ihr Weltrekord liegt bei 15:20,48 Minuten.

- Anzeige -

Drei Deutsche in Texas am Start

Mit Jacob Heidtmann, Marius Kusch und Nils Wich-Glasen starten in San Antonio auch drei deutsche Sportler, die in den USA trainieren und leben. Während Kusch über 100 m Schmetterling, 50 m und 100 m Freistil auf der Startliste steht, wird Heidtmann wird über 100 m Brust, 200 m Lagen, 400 m Freistil und 400 m Lagen ins Wettkampfbecken springen. Wich-Glasen startet über 100 m und 200 m Brust.

Unter den 300 für den Wettkampf zugelassenen Sportlern sind viele bekannte Namen vertreten. Neben Ledecky nutzen Sprint-Star Caeleb Dressel, Ryan Lochte, Nathan Adrian, Simone Manuel und Michael Andrew die Möglichkeit, um sich auf die Olympiasaison vorzubereiten.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren