Italienische Meisterschaften | Marco Koch gewinnt in Rom

Erfolgreiche Rückkehr in Wettkampfbecken: Marco Koch hat bei seinem ersten Meeting nach der Corona-Zwangspause die 200 Meter Brust für sich entschieden.

Nach Platz sieben über 100 Meter Brust (1:01,67 Minuten) und Platz elf über 50 Meter (28,65 Sekunden) hat sich Marco Koch beim traditionsreichen Sette Colli in Rom den Sieg über 200 Meter Brust gesichert. In 2:10,95 Minuten erzielte der Frankfurter Ex-Weltmeister eine solide Zeit über seine Paradestrecke und verwies die Italiener Edoardo Giorgetti (2:11,05 min) und Alessandro Fusco (2:11,71 min) auf die Plätze zwei und drei. Kochs Jahresbestzeit liegt seit Januar bei 2:09,81 Minuten. Diese Zeit schwamm er vor Beginn der Corona-Pandemie bei einem Weltcupmeeting in China.

Die 57. Auflage des Sette Colli im Foro Italico diente zugleich als Italienische Meisterschaft. Entsprechend gingen vor allem Italiens Spitzenschwimmer an den Start. Unter anderem sorgten Federica Pellegrini, Gregorio Paltrinieri und Gabriele Detti für Topzeiten. Aus dem Ausland waren einige Athleten aus Frankreich, Ungarn und der Schweiz angereist. Die Rennen wurden ohne Vorläufe ausgetragen. Statt Finals traten am Abend die Athleten mit den schnellsten Meldezeiten in zeitschnellsten Läufen gegeneinander an.

- Anzeige -

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren