Neuer Coach, neue Ziele? | Paltrinieri legt nach und siegt im Freiwasser

Schwimmstar Gregorio Paltrinieri ist nicht nur im Pool schnell. Bei den Italienischen Meisterschaften machte er seinen einmal mehr seine Ambitionen im Freiwasser deutlich.

Wenige Tage nach seinem Europarekord über 1.500 Meter Freistil, dem zweitschnellsten Rennen der Geschichte über diese Distanz, hat Gregorio Paltrinieri seine schwimmerisch Klasse auch im Freiwasser unter Beweis gestellt. Der 25-Jährige holte bei den Offenen Italienischen Meisterschaften in Piombino den Titel über 10 Kilometer. Nach 1:52:09,7 Stunden hatte er 14 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Marc-Antoine Olivier (1:52:23,9 Stunden). Dritter wurde Domenico Acerenza aus Italien in 1:52:29,4 Stunden. Olivier hatte bei der WM 2019 hinter Florian Wellbrock Silber geholt. Acerenza war beim Sette Colli in Rom, bei dem Paltrinieri seine 1.500-Meter-Fabelzeit von 14:33,10 Minuten schwamm, in immer noch starken 14:49,98 Minuten Zweiter geworden.

Im Mittelmeer vor Piombino holte bei den Frauen Arianna Bridi den 10-Kilometer-Titel. Die 25-Kilometer-Europameisterin von Glasgow setzte sich nach 2:02:12,0 Stunden im Zielspurt knapp gegen Giulia Gabbrielleschi durch. Bronze sicherte sich Rachele Bruni in 2:02:17,2 Stunden.

- Anzeige -

Paltrinieri mit neuem Coach

Paltrinieri und das Freiwasserschwimmen, das war lange Zeit ein On-Off-Beziehung. Mal schwamm er ganz vorne mit, dann konzentrierte er sich wieder mehr aufs Beckenschwimmen. Urplötzlich stand er dann wieder bei einem Open-Water-Rennen an der Startlinie. Doch spätestens seit seinem Wechsel von Coach Stefano Morini zum Trainer der Freiwasser-Nationalmannschaft, Fabrizio Antonelli, im Mai scheint die Marschroute des 1.500-Meter-Olympiasiegers von 2016 klar. In Tokio dürfte er versuchen, über 800, 1.500 sowie im Freiwasser die Goldmedaille zu gewinnen.

Einer, der das verhindern möchte, ist Florian Wellbrock. Der Magdeburger ließ vor und nach dem Corona-Lockdown mit Siegen und guten Leistungen aufhorchen. Seine Jahresbestzeiten von 7:49,44 Minuten über 800 Meter und 14:46,61 Minuten über 1.500 Meter Freistil (jeweils geschwommen im Februar 2020) dürften Paltrinieri, der über beide Strecken auf Platz eins der Weltrangliste steht, nicht schockieren. Neben den genannten 14:33,10 Minuten über 1.500 Meter hat der Italiener über 800 Meter eine Zeit von 7:40,22 Minuten zu Buche stehen.

Wellbrock startet am Wochenende

- Anzeige -

Wie es nach seinem Angelurlaub im Saarland um die Form von Doppel-Weltmeister Wellbrock bestellt ist, könnte sich schon am Wochenende zeigen. Mit Trainingsrivale Rob Muffels steht der 23-Jährige am Samstag bei den Internationalen Mittelrhein-Meisterschaften in Gummersbach über 10 Kilometer auf der Startliste.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren