Taktische Meisterleistung | Deutsche Freiwasserschwimmer zum dritten Mal Team-Weltmeister

Die deutschen Open-Water-Schwimmer sind zum dritten Mal nach 2013 und 2015 Team-Weltmeister über 5 Kilometer. In Südkorea holten Lea Boy, Sarah Köhler, Sören Meissner und Rob Muffels die Goldmedaille.

Das WM-Märchen der deutschen Freiwasserschwimmer geht weiter: Mit der Staffel über 4 x 1,25 Kilometer schwamm das DSV-Quartett in Südkorea überraschend zum Weltmeistertitel. In 53:58,7 Minuten verwiesen Lea Boy, Sarah Köhler, Sören Meißner und Rob Muffels Italien und USA hauchdünn auf die Plätze zwei und drei. Den Sieg brachte Schlussschwimmer Muffels mit einem überragenden Zielsprint unter Dach und Fach. Es war bereits die vierte Medaille für die deutschen Freiwasserschwimmer im fünften WM-Rennen in Yaosu. Im Team-Event, den es erst seit 2011 gibt, war es der dritte Sieg.

Alle WM-Ergebnisse des DSV-Team

- Anzeige -

JAHRORTMODUSAUFSTELLUNGRESULTAT
2011ShanghaiTeamJan Wolfgarten, Thomas Lurz, Isabelle HärleBronze
2013BarcelonaTeamChristian Reichert, Thomas Lurz, Isabelle HärleGold
2015KasanTeamRob Muffels, Christian Reichert, Isabelle HärleGold
2017BudapestMixed-StaffelFinnia Wunram, Leonie Beck, Sören Meißner, Rob MuffelsPlatz 8
2019YaosuMixed-StaffelLea Boy, Sarah Köhler, Sören Meißner, Rob MuffelsGold

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren