Commonwealth Games:
Australien nominiert 99-Jährigen Rekordschwimmer

Sein Weltrekord über 50 Meter Freistil machte George Corones zu einer Berühmtheit. Jetzt nominierte Australien den 99-Jährigen für die Commonwealth Games.

Australien hat George Corones ehrenhalber für die diesjährigen Commonwealth Games nominiert. Der Mastersschwimmer, der am 1. April 100 Jahre alt wird, hatte Anfang März bei den australischen Trials für das Großevent für Aufsehen gesorgt, als er in einer Showeinlage Weltrekord über 50 Meter Freistil schwamm. In 56,12 Sekunden unterbot Corones die alte Bestmarke in der Altersklasse 100-104 um mehr als 35 Sekunden. Sehen Sie hier noch einmal das Video von dem Rennen.

SPIELE IN GOLD COAST

- Anzeige -

Die alle vier Jahre stattfindenden Commonwealth Games gelten nach den Olympischen Spielen und den Asienspielen als drittgrößte Multisportveranstaltung der Welt. An den Spielen in Gold Coast (Australien) nehmen vom 4. bis 15. April Athleten aus 70 Ländern teil. Aus den Top-Schwimmnationen sind Australier, Kanadier, Südafrikaner sowie Sportler aus den Ländern des Vereinigten Königreichs mit dabei.

Corones wird an den Spielen nicht aktiv teilnehmen. Dennoch ist er schon jetzt ein Star seines 470-köpfigen Teams und eine große Inspiration für die heutigen Spitzenathleten. So twitterten die australischen Triathleten bereits ein stolzes Foto von sich und dem Rekordschwimmer.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Weit reisen muss George Corones übrigens nicht. Seine Heimatstadt Albany Creek liegt rund 100 Kilometer von Gold Coast entfernt.

- Anzeige -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Kommentar verfassen