Samstag, 18. Mai 2024

Mach den Test! | Mit welchen Emotionen schwimmst du am schnellsten?

Wie du psychisch drauf bist, hat Einfluss auf deine Schwimmperformance. Mach mit uns den Test: In welchem Gemütszustand schwimmst du am schnellsten?

dreamstime.com (Photographerlondon)

Es ist doch erstaunlich, wie sehr Emotionen unsere Leistung im Wasser beeinflussen können. Viele Schwimmerinnen und Schwimmer sagen zum Beispiel, sie bräuchten dieses besondere Vorstartgefühl, die Nervosität und Anspannung vor dem Pfiff, um im Becken richtig abliefern zu können. Andere setzen genau diese Momente schon Tage vorher enorm unter Druck. Der psychische Stress kann dann die sportliche Leistung hemmen.

Welcher Typ bist du? Schwimmst du besser, wenn du beschwingt und voller Vorfreude an den Start gehst oder brauchst du eine gewisse Aggressivität, um das Beste aus dir herauszuholen? Vielleicht hilft dir die folgende Übung dabei, um das herauszufinden. Und wenn nicht, macht sie trotzdem Spaß.

Diesen Artikel weiterlesen mit SWIM+
Mitglieder erleben mehr und profitieren von spannenden News und wertvollem Know-how.
Einloggen Mitgliedschaft für SWIM+ abschließen (€ 6,99 / Monat)
Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel