Rekord in Berlin | Josha Salchow verbessert deutsche Bestmarke über 100 Meter Freistil

Josha Salchow hat in Berlin den deutschen Rekord über 100 Meter Freistil verbessert. Die Olympiateilnahme ist dem Heidelberger damit so gut wie sicher.

Jo Kleindl Josha Salchow hat den 100-Meter-Rekord geknackt (Archivbild).

Schneller als er war noch kein deutscher Schwimmer über die prestigeträchtigen 100 Meter Freistil: Josha Salchow hat am Freitag bei den Berlin Swim Open den deutschen Rekord des Hamburger Rafael Miroslaw verbessert. In 47,85 Sekunden war Salchow 0,07 Sekunden schneller als Miroslaw vor zwei Jahren. Die beiden Sprinter sind bisher die einzigen deutschen Schwimmer, die unter der Marke von 48 Sekunden bleiben konnten. In der Weltrangliste mit den besten Zeiten aus 2024 machte Salchow einen Sprung in die Top Ten auf Platz neun. Das Ranking wird angeführt von Weltmeister Zhanie Pan. Der Chinese war bei der WM in Doha in 46,80 Sekunden Weltrekord geschwommen.

„Eine Zeit unter 48 Sekunden war auf jeden Fall das Ziel, dafür habe ich im Training zuletzt alles getan und wirklich hart gearbeitet“, sagte Salchow, der die letzten eineinhalb Jahre in Australien an der Seite von Olympiasieger Kyle Chalmers trainiert hat. „So eine Zeit braucht man letztlich aber auch, um international konkurrenzfähig sein zu können. Aber ich will natürlich gern noch etwas schneller werden in den kommenden Wochen“.

Im Rennen um ein Olympiaticket stehen Salchows Chancen nun mehr als gut. Als einzigem gelang es ihm bisher, die vom Deutschen Schwimm-Verband geforderte Norm für einen Einzelstart von 48,34 Sekunden zu unterbieten. Bis zum 28. April hat Deutschlands Schwimmelite noch die Möglichkeit, sich mit starken Leistungen für Paris zu empfehlen. Nur wenn noch zwei Athleten schneller schwimmen sollten als Salchow, wäre ihm das Ticket für einen Einzelstart noch zu nehmen. Aber selbst dann, wäre der Heidelberger mit der deutschen Staffel in Paris dabei.

Deutsche Rekorde über 100 Meter Freistil | Männer

Stand: 19. April 2024
ZeitNameOrtJahrAnmerkung
1:05,8 minKurt Bretting (Magdeburg)Magdeburg1912
1:04,8 minHerbert Heinrich (Leipzig)Spandau1921
1:04,4 minHerbert Heinrich (Leipzig)Spandau1922
1:04,2 minErich Rademacher (Magdeburg)München1924
1:03,9 minHerbert Heinrich (Leipzig)Berlin1924
1:02,6 minHerbert Heinrich (Leipzig)München1924
1:02,1 minHerbert Heinrich (Leipzig)Leipzig1925
1:01,5 minErnst Derichs (Köln)Duisburg1927
1:01,0 minHerbert Heinrich (Leipzig)Leipzig1927
1:00,6 minKarl Schubert (Breslau)Breslau1928
1:00,2 minHelmut Fischer (Bremerhaven)Bremen1932
59,6 sErnst Derichs (Köln)Düsseldorf1932
59,1 sHelmut Fischer (Bremerhaven)Magdeburg1934
58,8 sHelmut Fischer (Bremerhaven)Düsseldorf1934
58,6 sHelmut Fischer (Bremerhaven)Düsseldorf1935
58,2 sHelmut Fischer (Bremerhaven)Düsseldorf1935
58,1 sHelmut Fischer (Bremerhaven)Norderney1935
58,0 sHelmut Fischer (Bremerhaven)Norderney1935
57,8 sHelmut Fischer (Bremerhaven)Kassel1936
56,8 sHelmut Fischer (Bremerhaven)Berlin1936ER
56,8 sWolfgang Baumann (Bremen)Bremen1957
56,2 sWolfgang Baumann (Bremen)Bremen1957
57,9 sWolfgang Baumann (Bremen)Reutlingen1957ab hier 50-m-Bahn
57,5 sWolfgang Baumann (Bremen)Geislingen1957
57,4 sWolfgang Baumann (Bremen)Leipzig1957
57,2 sPaul Voell (Rheydt)Gelsenkirchen1958
57,2 sUwe Jacobsen (Darmstadt)Dortmund1961
56,6 sHans-Joachim Klein (Darmstadt)Dortmund1961
56,4 sHans-Joachim Klein (Darmstadt)Darmstadt1961
56,3 sUwe Jacobsen (Darmstadt)Monte Carlo1961
55,6 sHans-Joachim Klein (Darmstadt)Würzburg1962
55,3 sHans-Joachim Klein (Darmstadt)Rotterdam1962
55,1 sHans-Joachim Klein (Darmstadt)München1963
54,9 sHans-Joachim Klein (Darmstadt)Tokyo1963
54,6 sHans-Joachim Klein (Darmstadt)Dortmund1964
54,5 sHans-Joachim Klein (Darmstadt)Moskva1964
54,4 sHans-Joachim Klein (Darmstadt)Tokyo1964
54,0 sHans-Joachim Klein (Darmstadt)Tokyo1964
54,0 sRainer Jacob (Bonn)Bonn1970
54,0 sGerhard Schiller (Bonn)Barcelona1970
53,7 sGerhard Schiller (Bonn)Barcelona1970
53,7 sGerhard Schiller (Bonn)Berlin1972
53,6 sGerhard Schiller (Bonn)Roma1972
53,4 sKlaus Steinbach (Saarbrücken)München1972
52,9 sKlaus Steinbach (Saarbrücken)München1972
52,68 sKlaus Steinbach (Saarbrücken)Beograd1973
52,28 sPeter Nocke (Wuppertal)Regensburg1974
52,27 sKlaus Steinbach (Saarbrücken)Wien1974
52,18 sPeter Nocke (Wuppertal)Wien1974
52,17 sPeter Nocke (Wuppertal)Hannover1975
51,84 sKlaus Steinbach (Saarbrücken)Cali1975
51,76 sKlaus Steinbach (Saarbrücken)Cali1975
51,47 sKlaus Steinbach (Saarbrücken)Montreal1976
51,31 sPeter Nocke (Wuppertal)Montreal1976ER
50,79 sKlaus Steinbach (Saarbrücken)Berlin1978ER
50,73 sAndreas Schmidt (Bonn)Hannover1983
50,46 sMichael Groß (Offenbach)Kobe1985
50,32 sMichael Groß (Offenbach)Kobe1985
50,25 sMichael Groß (Offenbach)Hannover1986
50,24 sMichael Groß (Offenbach)Hamburg1987
50,13 sMichael Groß (Offenbach)Hamburg1988
49,58 sJörg Woithe (Berlin)Gera1983Übernahme DDR-Rekord
49,52 sNils Rudolph (Hamburg)Athína1991
49,40 sTorsten Spanneberg (Berlin)Fukuoka2001
49,35 sTorsten Spanneberg (Berlin)Fukuoka2001
49,07 sStephan Kunzelmann (Hannover)Berlin2003
48,88 sMarco di Carli (Frankfurt)Berlin2007
48,55 sSteffen Deibler (Biberach)Berlin2008
48,39 sPaul Biedermann (Halle/Saale)Berlin2009
48,24 sMarco di Carli (Frankfurt)Berlin2011
47,92 sRafael Miroslaw (Hamburg)Berlin2022
47,85 sJosha Salchow (Heidelberg)Berlin2024
Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.