Mittwoch, 12. Juni 2024

Solingen | Masters starten mit Rekorden ins neue Jahr

Mit Rekorden und schnellen Zeiten sind die Masters bei ihren Titelkämpfen über die langen Strecken ins Wettkampfjahr gestartet. Weiter geht es für einige mit den Weltmeisterschaften in Katar.

DSV Masters Impressionen von den Deutschen Meisterschaften der Masters (Archivbild).

Jeder Start ein Rekord, so lautet die Wochenendbilanz von Susanne Reibel-Oberle. Sechsmal sprang die Schwimmerin des SSV Lahr zwischen Freitag und Sonntag ins Wasser, sechsmal kletterte sie als Deutsche Meisterin ihrer Altersklasse 60 aus dem Becken. Über 1.500 Meter Freistil, 800 Meter Freistil und 400 Meter Lagen durfte sie sich dazu über neue Europarekorde freuen, hinzu kamen deutsche Rekorde über 200 Meter Rücken, 200 Meter Schmetterling und 400 Meter Freistil.

Insgesamt 555 Frauen und Männer ab 20 Jahren sprangen am Wochenende zu 990 Einzelstarts und 82 Staffeln ins Solinger Wasser, um ihre Titelträgerinnen und Titelträger über die langen Strecken zu ermitteln. Neben Medaillen und Bestzeiten standen dabei am Ende fünf Europa und neun Deutsche Rekorde im Protokoll.

Die Rekorde der DMM lange Strecken in Solingen

Alle Rekorde aus dem Wettkampfprotokoll
NameAltersklasseStreckeZeit

Europarekorde

Susanne Reibel-Oberle601.500 Meter Freistil20:53,91
800 Meter Freistil10:44,75
400 Meter Lagen5:57,77
Karsten Dellbrügge601.500 Meter Freistil18:21,57
SG Dortmund240+4 x 200 Meter Freistil9:42,00

Deutsche Rekorde

Karl-Heinz Nottrodt701.500 Meter Freistil21:29,41
Elisabeth Gabriel651.500 Meter Freistil24:16,00
Susanne Reibel-Oberle60200 Meter Rücken2:52,99
200 Meter Schmetterling2:58,49
400 Meter Freistil5:15,66
Karsten Dellbrügge60400 Meter Freistil4:40,48
Javier Nogues60400 Meter Lagen5:36,67
Carla Beckmann40200 Meter Schmetterling2:30,14
Alisa Fatum251.500 Meter Freistil17:47,63

Erfolgreichstes Team aus NRW

Während sich die deutschen Mastersmeisterschaften über die kürzen Strecken sowohl auf der Lang- als auch auf der Kurzbahn jährlich großer Beliebtheit erfreuen, ist das Meldeverhalten auf den langen Strecken verhaltener. Die Titelkämpfe in Solingen, die wegen der Masters-WM (23. Februar bis 3. März) dieses Jahr früher stattfanden als üblich, bilden da keine Ausnahme. Während einige Athleten die Rennen als Wettkampfeinstieg ins Jahr 2024 nutzten und dabei vielleicht erste Erfahrungen in einer neuen Altersklasse sammelten, waren die Meisterschaften in der Messerstadt für andere bereits der letzte Test vor der Abreise zur WM nach Katar.

Erfolgreichster Verein in Solingen war die SG Wuppertal, deren Aktive mit insgesamt 15 x Gold, sieben Silber- und fünf Bronzemedaillen den Heimweg antraten. Als älteste Starterin der Veranstaltung ging Ingrid Keusch-Renner vom SV Blau-Weiß Bochum ins Wasser. Gemeinsam mit ihren Mannschaftskameradinnen startete sie in der Staffel über 4 x 200 Meter Brust und sicherte sich den ersten Platz in der Altersklasse 280 bis 319 Jahre.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.