Zwölf Wochen nach OP
Sarah Sjöström plant Comeback bei Mare Nostrum Tour

Drei Monate nach ihrer OP am Ellbogen plant Sarah Sjöström ihr Wettkampf-Comeback bei der Mare Nostrum Tour.

Drei Monate nach ihrem Sturz und der OP am Ellbogen plant Schwedens Topschwimmerin Sarah Sjöström ihr Comeback im Wettkampfbecken. Schwedischen Medienberichten zufolge möchte die sechsfache Weltrekordhalterin Anfang Juni bei der Mare Nostrum Tour im französischen Canet ihren ersten Wettkampf in diesem Jahr bestreiten. Danach könnte es beim fast immer stark besetzten Sette Colli in Rom weitergehen.

Im Februar rutschte Sjöström in ihrer schwedischen Heimat auf Eis aus. Bei dem Sturz brach sie sich den Ellbogen und musste operiert werden. Wie lange es dauern würde, bis die Schwedin wieder normal trainieren kann, war nicht absehbar. Drei Wochen nach der OP postete Sjöström auf Instagram, dass sie wieder mit dem Training im Wasser begonnen habe, “aber nur Beine natürlich”. Auch in den Wochen danach postete die Olympiasiegerin von Rio regelmäßig Updates zu ihrer Regeneration. In einem Q & A auf Instagram bekräftigte sie, dass sie in Tokio bei den Olympischen Spielen starten wolle. Dabei ließ sie aber offen, über welche Strecken. Aktuell scheinen Starts über die Freistilstrecken wahrscheinlicher als ein Start über 100 Meter Schmetterling. Schmetterling könne sie noch nicht wieder schwimmen, da sie nicht mit beiden Armen gleichstark unter Wasser ziehen könne, sagte Sjöström auf Instagram.

- Anzeige -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren