Freitag, 14. Juni 2024

Leonie Beck holt den Sieg

Frank Wechsel

Leonie Beck hat den Freiwasser-Europacup in Piombino gewonnen. Die Würzburgerin setzte sich bei dem 10-Kilometer-Rennen am Freitag vor den Italienerinnen Rachele Bruni und Giulia Gabbrielleschi durch. Für die Distanz benötigte die Olympia-Fünfte von Tokio 2:00:35,7 Stunden. Ziel hatte die einzige deutsche Starterin acht Sekunden Vorsprung auf Bruni. „Schöner Sonnenschein und kaum Wellen, solche Bedingungen mag ich einfach, zumal man mit Neopren ja dann auch nicht friert“, wird Beck auf der DSV-Website zitiert. „Vier Runden lang habe ich meine Kräfte gespart und dann in den letzten beiden Runden voll angegriffen. Die Taktik ist gut aufgegangen.“

Im Rennen der Männer verwies der Franzose Sacha Velly gleich sechs Italiener auf die nächsten Plätze. Velly benötigte im Mittelmeer 1:50:30,2 Stunden und schlug drei Sekunden vor Marcello Guidi an. Dritter wurde Italiens Schwimmstar Gregorio Paltrinieri, der 11,5 Sekunden nach dem Sieger das Ziel erreichte. Deutsche Schwimmer waren nicht am Start.

Piombino war die zweite Station des diesjährigen Europacups. Das erste Rennen fand im März in Eilat (Israel) statt. Schon am 20. Mai geht es in Alghero (Italien) weiter. Danach folgen Belgrad (12. Juli), Kiel (26./27. August) und Barcelona (24. September).

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel